10.04.2014

Ringier

Medienhaus erwägt Klage gegen SDA

Die Agentur brauchte vier Meldungen, um das Jahresergebnis korrekt zu vermelden.
Ringier: Medienhaus erwägt Klage gegen SDA
Gestern Mittwoch gab das Medienunternehmen Ringier sein Jahresergebnis bekannt (persoenlich.com berichtete). Die Schweizerische Depeschenagentur SDA brauchte dabei vier Meldungen, um dieses korrekt zu vermelden.
 
Eine erste Eilmeldung direkt aus der Medienorientierung am Morgen vermeldete einen vermeintlichen Umsatz-Einbruch bei den Schweizer Print-Titeln von Ringier. Bei der erwähnten Zahl handelte es sich allerdings um das Druckerei-Geschäft von Ringier in Zofingen.
 
Druckerei- mit Zeitungs-/Zeitschriften-Geschäft verwechselt
Eine zweite, ausführlichere Meldung am frühen Nachmittag vermeldete erneut einen deutlichen Rückgang des Umsatzes im Zeitungs- und Zeitschriften-Bereich. Die Formulierung, dass Ringiers Haupteinnahmequelle trotz starkem digitalem Wachstum noch immer Zeitungen und Zeitschriften seien und diese gemäss SDA 2013 noch einen Umsatz von 115,2 Millionen Franken erwirtschaftet hätten, machte einige Redaktionen allerdings stutzig.
 
Bei einem Gesamtumsatz des Unternehmens von mehr als einer Milliarde Schweizer Franken konnte es sich hierbei unmöglich um das Publishing-Geschäft handeln. Andere Online-Redaktionen wiederum übernahmen die Meldung unbesehen.
 
Richtige Zahlen am späteren Nachmittag
Eine dritte Meldung der SDA schliesslich versuchte - offenbar auf Intervention von Ringiers Kommunikationsabteilung - die verbreitete Falschmeldung richtigzustellen. Dies wollte nicht gelingen: Noch immer wurde das Druckerei-Geschäft von Ringier mit dem Zeitungs- und Zeitschriften-Geschäft verwechselt.
 
In einer vierten Meldung wurden am späteren Nachmittag schliesslich die Zahlen richtiggestellt. Viele Online-Portale hatten zu diesem Zeitpunkt aber bereits eine der falschen Meldungen verbreitet. Die Ringier-Kommunikationsabteilung versuchte in der Folge, möglichst viele der falschen Angaben zu korrigieren.
 
Klage gegen SDA möglich
Der Ärger über das Fiasko bei der SDA ist gross an der Dufourstrasse. Ringier erwägt gemäss Medienstelle nun sogar, Klage einzureichen. Eine Stellungnahme der SDA steht noch aus. (lmy)


Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20200601

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.