26.03.2020

Zeitlupe

Redaktionelle Inhalte sind frei zugänglich

Die Zeitschrift für Menschen mit Lebenserfahrung stellt die aktuelle und die kommende Ausgabe gratis ins Netz.
Zeitlupe: Redaktionelle Inhalte sind frei zugänglich
Der Online-Treffpunkt und die Zeitlupen-Texte sind derzeit für alle frei zugänglich. (Bild: Gerry Ebner)

Ausserordentliche Situationen erfordern ausserordentliche Entscheide. Wegen der Corona-Pandemie hat das Magazin Zeitlupe beschlossen, vorderhand die redaktionellen Inhalte ihrer aktuellen und auch der nächsten Ausgabe online kostenlos zur Verfügung zu stellen. Dies teilt der Verlag auf Anfrage von persoenlich.com mit. Zudem bietet die «Zeitschrift für Menschen mit Lebenserfahrung» allen, die sich einsam fühlen oder wissen möchten, wie andere mit der derzeitigen Corona-Krise umgehen, während der nächsten 30 Tage freien Zugang zu ihrem digitalen Treffpunkt.

Gerade jetzt, wo Menschen über 65 wegen der Corona-Pandemie zu Hause bleiben und den persönlichen Kontakt mit anderen meiden sollen, sei es besonders wichtig, dass sie alternative Wege finden, um sich trotzdem auf dem Laufenden zu halten und sich mit anderen auszutauschen. Die frei zugänglichen Inhalte der beiden Zeitlupe-Ausgaben und der kostenlose Zugang zum moderierten digitalen Treffpunkt sollen helfen, dieses Informationsbedürfnis zu stillen und den Kontakt mit anderen zu ermöglichen. «Die Zeitlupe hofft, dass sie mit dieser Aktion dazu beitragen kann, etwas Freude und Abwechslung in den Alltag der älteren Menschen und der Personen mit hohem Gesundheitsrisiko zu bringen», so Verlagsleiterin Jrene Shirazi zu persoenlich.com.

Auch die linke Wochenzeitung WOZ schaltet bis am 19. April alle Texte, die üblicherweise grösstenteils hinter der Paywall sind, frei (persoenlich.com berichtete). (cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20200401

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.