05.04.2019

l'Illustré

Ukrainischer Fussballpräsident einvernommen

Grund war eine Anzeige wegen Drohung und versuchter Nötigung gegen Journalist Arnaud Bédat.
l'Illustré: Ukrainischer Fussballpräsident einvernommen
Nach einer Recherche über den Präsidenten des ukrainischen Fussballverbands wurde Arnaud Bédat (im Bild) bedroht. (Bild: Keystone/Jean-Christophe Bott)

Der Präsident des ukrainischen Fussballverbandes ist am Donnerstag von der jurassischen Staatsanwaltschaft einvernommen worden. Grund war eine Anzeige wegen Drohung und versuchter Nötigung, die ein Westschweizer Journalist eingereicht hatte.

Nach Auskunft der Staatsanwaltschaft dauerte die Einvernahme von Andriy Pavelko rund drei Stunden. Weitere Auskünfte waren am Freitag zu Angaben der Zeitung «Quotidien jurassien» nicht erhältlich.

Der für die Zeitschrift «l'Illustré» tätige Pruntruter Journalist Arnaud Bédat sagte, er sei nach Recherchen zu Pavelko bedroht worden. Der Ukrainer wurde im Februar ins Exekutivkomitee des europäischen Fussballverbands Uefa gewählt.

Bédat reiche Strafanzeige bei der Bundesanwaltschaft ein, die die Anzeige an die jurassischen Behörden weiterleitete. Der Journalist sagte, er habe im November Telefonanrufe aus der Ukraine erhalten und zwar von einer Nummer, die auch Pavelko benutze. Sein Gesprächspartner habe sein Leben und seine Sicherheit bedroht (persoenlich.com berichtete).

Die Organisation Reporter ohne Grenzen Schweiz sicherte Bédat ihre Unterstützung zu. (sda/cbe)

 



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20220125

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.