31.08.2018

Somedia / Tamedia

Zwei Verlage gründen eine neue Zeitung

Unter dem Titel «Linth-Zeitung» soll ab dem 1. Oktober in der St. Galler Region See-Gaster eine «starke, regional verankerte Tageszeitung» entstehen. Diese ersetzt zwei bisherige Blätter. Ob es zu Entlassungen kommt, sei noch unklar, wie es auf Anfrage heisst.
Somedia / Tamedia: Zwei Verlage gründen eine neue Zeitung
Aus zwei mach eins: So soll die neue «Linth-Zeitung» aussehen. (Bild: persoenlich.com)

Aus der Ausgabe Obersee der «Zürichsee-Zeitung» und der Ausgabe Gaster & See der «Südostschweiz» entsteht ab dem 1. Oktober die neue «Linth-Zeitung». Sie wird aus dem St. Galler Wahlkreis See-Gaster über Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Sport berichten. Die unabhängige Redaktion hat ihren Sitz in Uznach und Rapperswil-Jona, wie es in einer Mitteilung heisst.

Für die «Linth-Zeitung» werden Journalistinnen und Journalisten aus den bisherigen Redaktionen der «Südostschweiz» und «Zürichsee-Zeitung» tätig sein. Die Redaktionsleitung übernimmt Urs Zweifel, aktuell Leiter der Regionalredaktion Gaster & See der «Südostschweiz». «Betroffen sind rund 15 Journalistinnen und Journalisten der Lokalredaktionen. Ob es zu Entlassungen kommt, ist zum heutigen Zeitpunkt nicht abschätzbar. Wir versuchen dies zu vermeiden», sagt Somedia-CEO Thomas Kundert auf Anfrage von persoenlich.com. Entweder würden die Journalisten bei der neuen Zeitung oder bei einem der beiden Verlage weiterbeschäftigt.

Die «Linth-Zeitung» wird gemäss Mitteilung den überregionalen Mantel von der «Südostschweiz» beziehen und zudem Inhalte, insbesondere zum Kanton Zürich, von der «Zürichsee-Zeitung» erhalten. Die neue Zeitung wird in Uznach SG gemacht, wo die Regionalausgabe der «Südostschweiz» heute die Redaktion hat. «Wir gehen davon aus, dass nicht alle Mitarbeiter der Obersee-Redaktion der ‹Zürichsee-Zeitung› in Wädenswil den Umzug nach Uznach mitmachen, sondern sich nach Zürich orientieren», sagte Kundert zu Keystone-SDA. Die Obersee-Redaktion mit zwei Mitarbeitern in Rapperswil-Jona bleibt bestehen. 

Bildschirmfoto 2018-08-31 um 10.11.38

Die neue Tageszeitung wird von der gemeinsamen Tochtergesellschaft LZ Linth Zeitung AG der Medienhäuser Somedia und Tamedia herausgegeben. Somedia wird 51 Prozent der Gesellschaft mit Sitz in Rapperswil-Jona halten, Tamedia 49 Prozent.

Die Ausgabe Obersee der «Zürichsee-Zeitung» und die Ausgabe See & Gaster der «Südostschweiz» erscheinen am 29. September zum letzten Mal. Die Leserinnen und Leser beider Zeitungen erhalten ab 1. Oktober automatisch die Linth-Zeitung, die in einer Auflage von rund 10'000 Exemplaren erscheinen wird.

Die beiden Grossauflagen, die heute einmal pro Woche erscheinen, werden überführt in die Grossauflage der «Linth-Zeitung», die ebenfalls wöchentlich jeweils am Dienstag erscheinen wird. Die «etablierten, attraktiven und regional ausgerichteten Werbemöglichkeiten» bleiben laut Mitteilung bestehen. Zusätzlich wird es die Möglichkeit geben, von Kombinationen mit den beiden Zeitungsfamilien von «Südostschweiz» und «Zürichsee-Zeitung» zu profitieren. (pd/sda/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang
persönlich Exemplar