24.05.2006

Complecta

400 Mülleimer in Herisau beschriftet

Präventionskampagne zum Thema "Littering".

Die St. Galler PR- und Text-Agentur Complecta hat für die Gemeinde Herisau eine ungewöhnliche Präventionskampagne zum Thema "Littering" entwickelt. Da der liegen gelassene Abfall ein heikles Thema ist, verzichtet die Agentur dabei auf Botschaften mit dem moralischen Zeigefinger. Vielmehr sollen originelle, witzige Sprüche Aufmerksamkeit erregen und die Bewohner zur Diskussion bewegen. Zentrales Element der Kampagne ist das Wort "Abfall", aus welchem die St.Galler Texter neue Wortkreationen gebildet haben. Für die gestalterische Umsetzung wurde die Designagentur ideenreich von der Gemeinde beauftragt.

"Soll die Gemeinde ein Abfallsündenregister einführen?" Seit kurzem sind rund 400 Mülleimer und Robidogs der Gemeinde mit den aussergewöhnlichen Abfallsprüchen versehen und fragen die Bevölkerung nach der Funktionsweise eines "Abfallschirms", nach dem Verbleiben des "Abfallenstellers" oder danach, ob die Gemeinde vielleicht ein "Abfallsündenregister" einführen soll. Jedes Kampagnen-Sujet besitzt eine Interaktionsmöglichkeit per E-Mail-Adresse (littering@herisau.ar.ch).

Flankierende PR-Massnahmen

In einem zweiten Schritt hat die Complecta ein PR-Konzept für die Littering-Kampagne der Gemeinde entwickelt. Mittels informativer Berichterstattung zur Kampagne soll die Aufmerksamkeit der Bevölkerung zusätzlich auf das Thema Littering gelenkt werden. Zu den Massnahmen gehören verschiedene Medieninfos und Berichte, das Knüpfen von Medienkontakten sowie die Erstellung einer Internetplattform zum Thema Littering in Herisau.



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20210918

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.