09.01.2018

Formel E

ABB wird Titelsponsorin der Elektro-Rennserie

Der Technologieanbieter steigt ins Rennsport-Business ein. Gemeinsam mit Formel E will man so die Weiterentwicklung der Elektromobilität vorantreiben.

Die Formel E gilt seit dem ersten Rennen im September 2014 als Nummer eins im elektrischen internationalen Motorsport. Der Technologieanbieter ABB bringt im nächsten Entwicklungsschritt der Rennserie nicht nur seine Innovationskraft und technologische Erfahrung ein, sondern tritt als Namensgeber der neuen «ABB FIA Formel E Meisterschaft» auf, wie der neue Sponsor in einer Mitteilung schreibt.

abb2_1

ABB verfüge über einzigartige Kompetenzen in der Entwicklung von Elektrifizierungslösungen und habe die bisher größte Anzahl an Schnellladestationen für Elektroautos weltweit installiert, heisst es weiter. Damit sei das Unternehmen der ideale Industriepartner für die Formel E. Die Rennserie biete eine Wettbewerbsplattform für die Entwicklung und Erprobung von elektromobilitätsrelevanten Elektrifizierungs- und Digitalisierungs-Technologien. Sie trage damit dazu bei, die Konstruktion und Funktionalität elektrischer Fahrzeuge zu verbessern und die Weiterentwicklung der Infrastruktur und damit verbundener digitaler Plattformen zu beschleunigen.

ABB stieg bereits 2010 in den Markt für Elektro-Ladestationen ein und hat seither ein rasch wachsendes Netz von weltweit mehr als 6000 Schnelladestationen installiert.

Die ABB FIA Formel E Meisterschaft ist eine von der FIA veranstaltete Strassenrennserie und die weltweit erste rein elektrische internationale Einsitzer-Rennserie im Motorsport. Die Formel E macht unter anderem Halt in New York, Hongkong, Paris und Zürich. Im vierten Jahr der Rennserie werden 20 Fahrer aus zehn Teams in elf Städten auf fünf Kontinenten um den ABB FIA-Meistertitel kämpfen. (pd/maw)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang
persönlich Exemplar