28.02.2021

Furrerhugi

Andreas Hugi wird im Tagi porträtiert

Unter dem Titel «Der Meinungsmacher» beleuchtet der Tages-Anzeiger die Arbeit des PR-Agentur-CEOs.
Furrerhugi: Andreas Hugi wird im Tagi porträtiert
«Kaum jemand kennt ihn», schreibt der Tages-Anzeiger über Andreas Hugi, CEO und einer der Gründer von Furrerhugi. (Bild: zVg.)

«Wenige Menschen in der Schweiz beeinflussen unsere Meinung derart stark wie Andreas Hugi», heisst es einleitend in einem am Freitag im Tages-Anzeiger erschienen ganzseitigen Porträt.

Andreas Hugi, CEO und Mitgründer der Agentur Furrerhugi, sei «der Mann hinter der Abstimmung» über die E-ID – im Auftrag des Verbands Digitalswitzerland. 1,5 Millionen Franken würden Furrerhugi für die Kampagne zur E-ID zur Verfügung stehen, heisst es.

Tagi-Autor Kevin Brühlmann vergleicht Hugi mit einem Taucher: «Vom Ufer aus sehen wir, wie Luftblasen an die Wasseroberfläche gelangen, aber was er wirklich macht, in der Tiefe des Wassers, können wir höchstens erahnen.» Bemerkenswert aber sei, dass Furrerhugi als einzige Agentur alle Mandate für politisches Lobbying auf der Website transparent mache. (cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20210415

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.