06.08.2018

HTW Chur

Chatbot «Ladina» als Mediensprecherin

Die Hochschule für Technik und Wirtschaft testet den automatisierten Dialog in der Medienarbeit von Unternehmen.
HTW Chur: Chatbot «Ladina» als Mediensprecherin
Chatbot «Ladina» führt den automatisierten Dialog der HTW Chur. (Bild: zVg.)

Die Akzeptanz von Chatbots steigt kontinuierlich. Mittlerweile sind sie ein beliebter Kommunikationskanal in der Kundenkommunikation, im E-Commerce und dem Finanzsektor. Doch in den Public Relations lassen sich bis jetzt kaum Anwendungsbeispiele von Chatbots beobachten. Das soll sich gemäss der Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur ändern.

Im Rahmen einer Thesis im Bachelorstudium Multimedia Production untersucht die HTW Chur, welche Einsatzfelder und Potenziale sich für Chatbots in der Medienarbeit von Unternehmen ergeben. Eine wichtige Erkenntnis sei, dass der personalisierte Dialog zu relevanten Zielgruppen über automatisierte Kanäle möglich sei und in naher Zukunft zur Realität werde, schreibt die Hochschule in einer Mitteilung.

Bildschirmfoto 2018-08-06 um 17.02.40

Die HTW Chur macht sich die Forschungsarbeit dieser Bachelorarbeit zu nutzen, um Erfahrungen mit dem Umgang der Chatbot-Technologie in der Medienarbeit zu sammeln und Erkenntnisse zu generieren. Noch bis am Freitag, 10. August, steht der Dialogbot auf dem Facebook-Kanal der Hochschule einer Gruppe Tourismusstudierender während derer Projektwoche im rumänischen Transsilvanien Red und Antwort. Da je länger desto mehr Zweiwegkommunikation gewünscht werde, könne Ladina, der Dialogbot, Fragen zum Thema selbstständig beantworten - automatisiert natürlich, heisst es in der Mitteilung weiter.

Die digitale Transformation eröffne Graubünden grosse Chancen, denn durch sie könne der Anschluss an Metropolitanräume sichergestellt werden. (pd/lom)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang