19.07.2006

Nestlé

Das Medium Weblog entdeckt

Seminar mit "Blogger" Scoble.

Der Nahrungsmittelkonzern Nestlé hat das Medium Internet-Blog entdeckt, um mit der Kundschaft ins Gespräch zu kommen. Nutzen aber unzufriedene Mitarbeiter das neue Medium, hält sich bei Nestlé die Begeisterung in Grenzen. Vergangene Woche liessen sich Nestlé-Kommunikationsverantwortliche aus aller Welt über das Thema orientieren.

Sie nahmen in den USA an einem Seminar mit dem zurzeit wohl berühmtesten "Blogger", Robert Scoble, teil. Scoble schrieb bis vor kurzem einen Blog über das Softwareunternehmen Microsoft -- als Mitarbeiter der Unternehmung.

Direkte Kommunikation

Für Nestlé-Mediensprecher François Perroud ist das Medium Blog "eine der Quellen, die uns erlauben, die Reaktionen der Konsumenten kennenzulernen und zu bewerten." Mit Blogs könne der Kontakt zwischen der Öffentlichkeit und der Unternehmung verbessert werden. Das Seminar war schon seit langem geplant und stand somit in keinem direkten Zusammenhang mit dem anonymen Blog über Nestlé Schweiz, in dem die Chefin Nelly Wenger und die Kontroverse um die neue Verpackungen der Nestlé-Marke Cailler behandelt werden.

Dennoch konnte das Thema nicht ausser Acht gelassen werden. Für Perroud ist es in erster Linie bedauerlich, dass die Autorenschaft des Blogs zu Nestlé Schweiz nicht bekannt sei.

Keine Schritte geplant

Unzufriedenen oder verärgerten Nestlé-Angestellten stünden zudem zahlreiche Kanäle zur Verfügung, wo sie sich äussern könnten, sagt Perroud. Das Unternehmen plane aber keine Schritte gegen den Blog, "sofern nicht gegen rechtliche Vorschriften verstossen wird".



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20211019

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.