25.10.2017

PR-Trendmonitor

Die grössten Sorgen der PR-Schaffenden

In den PR-Abteilungen hierzulande fürchtet man sich laut einer Umfrage am meisten vor den sinkenden Budgets. Auch der Medienwandel wird genannt.

Sinkende PR-Budgets sind die grösste Sorge von PR-Schaffenden in der Schweiz. Auf Platz zwei steht der Medienwandel. Auf Platz drei folgt die Angst, von Digital Natives überholt zu werden. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage der SDA-Tochter News Aktuell und Faktenkontor.

Knapp 250 Fach- und Führungskräfte aus Medienstellen und PR-Agenturen haben sich am PR-Trendmonitor beteiligt. Gefragt nach ihren grössten Sorgen im Job geben die PR-Profis demnach an, dass ihnen die Entwicklung des PR-Budgets am meisten zusetze. So bereitet 34 Prozent die Entwicklung ihres Etats Kopfzerbrechen. An zweiter Stelle der Sorgenskala steht der Medienwandel. Jedem dritten Befragten bereitet die rasante Veränderung der Medienlandschaft Unbehagen (33 Prozent). Jeder Vierte fürchtet sich ausserdem davor, von Digital Natives überholt zu werden (26 Prozent).

horror-in-der-pr-die-groessten-aengste-der-kommunikatoren

Nicht allzu gross ist hingegen die Angst vor unzureichendem Fachwissen im Job. Nur 15 Prozent der Umfrageteilnehmer befürchten, dass ihnen das entsprechende Know-How fehlt und sie in ihrem Job nicht mehr mithalten können. Auf dem letzten Platz der grössten PR-Sorgen landet das Thema «Outsourcing». Nur jeder Zehnte sieht seinen Job durch externe Dienstleister bedroht.

Die grössten Sorgen der Kommunikatoren im Detail:

1. Entwicklung des PR-Budgets: 34 Prozent

2. Medienwandel: 33 Prozent

3. Überholt werden von Digital Natives: 26 Prozent

4. Stress: 21 Prozent

5. Führungsverhalten der Geschäftsführung: 21 Prozent

6. Bedeutungsverlust der PR neben Marketing und Werbung: 20 Prozent

7. Zu hohe Erwartungen der GL: 17 Prozent

8. Fehlendes Fachwissen: 15 Prozent

9. Outsourcing von PR an Dienstleister: 11 Prozent

(pd/wid)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20191019

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.