27.06.2018

Hirzel.Neef.Schmid.Konsulenten

Erich E. Vad wird Partner

Der langjährige Berater der deutschen Bundeskanzlerin steigt beim Unternehmen für Kommunikations- und Wirtschaftsberatung ein.

Erich E. Vad wird Partner bei Hirzel.Neef.Schmid.Konsulenten, wie das Unternehmen für strategische Kommunikations- und Wirtschaftsberatung in einer Mitteilung schreibt. Vad promovierte nach Abschluss seines Geschichtsstudiums an der Universität der Bundeswehr in München über die Aktualität des Strategiebegriffs von Carl von Clausewitz. Nach einer internationalen Karriere als Strategie- und Sicherheitsexperte der deutschen Bundeswehr, die ihn u.a. in die USA, zur Nato und EU nach Brüssel sowie in das deutsche Verteidigungsministerium, das Auswärtige Amt und in den Deutschen Bundestag führte, wurde er 2007 zum Gruppenleiter im Beraterstab des Bundeskanzleramts und zum militärpolitischen Berater der Bundeskanzlerin ernannt. 2010 wurde der 59-Jährige in dieser Eigenschaft zum Brigadegeneral der deutschen Bundeswehr befördert. 2013 trat er von seinen Funktionen im Bundeskanzleramt zurück.

Dr-Erich-Vad-portrait

Heute berät Vad Unternehmen und Organisationen bezüglich strategischen und sicherheitspolitischen Aspekten. Er sei mit der Schweiz gut vertraut, so Hirzel.Neef.Schmid.Konsulenten. Er trete regelmässig als Referent an Podiumsdiskussionen auf und lehre an den Universitäten München und Salzburg. Die Schwerpunkte der Beratungstätigkeit von Vad für Kunden von Hirzel.Neef.Schmid.Konsulenten liegen unter anderem in der Stärkung der Beziehungen zu Regierungsstellen, Parlament, Unternehmen und Wirtschaftsverbänden in der Schweiz und in Deutschland, der Entwicklung und Implementierung von Strategien in Veränderungs- und Anpassungsprozessen sowie der Krisenkommunikation und im Krisenmanagement sowie der Sicherheitsvorsorge von Unternehmen.
 
Mit Vad verfüge Hirzel.Neef.Schmid.Konsulenten über einen erfahrenen Strategen und Experten für Risikoeinschätzungen, Issue Management und Krisenbewältigung, heisst es in der Mitteilung weiter. Er ergänze und verstärke das bestehende Portfolio strategischer und analytischer Kompetenzen des Unternehmens. Mit seinen persönlichen Beziehungen unterstütze er den Anspruch der Konsulenten, ihren Kunden direkten Zugang zu entscheidenden Stakeholders anbieten zu können, um den komplexen Herausforderungen in der Kommunikation und im Reputationsmanagement nachhaltig gerecht zu werden. (pd)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang
persönlich Exemplar