22.10.2014

Translation-Probst

Für die Goldene Feder 2014 nominiert

Hoffnung in der Kategorie Konzepte/Strategie.

Der Schweizerische Verband für interne Kommunikation (SVIK) präsentiert am 30. Oktober 2014 die Gewinner des SVIK-Awards. Translation-Probst gehört zum Kreis der sechs Nominierten in der Endrunde des SVIK-Awards und des europäischen FEIEA-Grand Prix.

Das Unternehmen bewarb sich mit dem internen Kommunikationskonzept, das zur Überarbeitung der internen und integralen Kommunikation während des Jubiläumsjahrs 2015 erstellt wurde, in der Kategorie Konzepte/Strategie.

Für die Analyse des Ist-Zustandes wurde eine interne Umfrage durchgeführt. Zur Analyse der externen Kommunikation führte Translation-Probst während der letzten zwei Jahre eine Kundenumfrage durch. Unter Einbezug verschiedener Experten wurde ausserdem der digitale Auftritt unter die Lupe genommen. Danach wurde eine Strategie ausgearbeitet, in die auch Professor Tell integrierten wurde, heisst es auf der Website.

Der SVIK verleiht die Goldene Feder seit über 50 Jahren. Gekürt werden die besten internen Kommunikationsmittel in verschiedenen Kategorien, zudem wird der "interne Kommunikator 2014" ausgezeichnet. (pd)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang
persönlich Exemplar