31.10.2023

Theguys

Neue Kreativagentur will Szene entstauben

Johnny Grubenmann, Gaston Filippo und Gianni Peng setzen auf «Next-Generation»-Ideen statt auf Boomer-Formate.
Theguys: Neue Kreativagentur will Szene entstauben
Sind die drei Guys von Theguys (v.l.): Johnny Grubenmann, Gaston Filippo und Gianni Peng. (Bild: zVg)

Da heutzutage nicht nur die Marketingbudgets, sondern auch die Aufmerksamkeitsspannen der Menschen immer kleiner werden, bieten Theguys ihren Kundinnen und Kunden laut eigenen Aussagen grössere Ideen an, die dank «Shareability» eine breitere Reichweite erzielen. Mit Earned Media sollen Budgets entlastet werden. Geführt wird die Agentur von Gianni Peng als Managing Director und dem Kreativduo Johnny Grubenmann und Gaston Filippo als Creative Directors, wie es in einer Mitteilung vom Dienstag heisst.

Peng ist bereits seit mehreren Jahren als Inhaber und Geschäftsführer des Kreativbüros für Content und Storytelling Pengworks und als freier Fotograf selbstständig. Zuletzt setzte er Projekte für Swica, PH Graubünden und Economiesuisse um. Nun wird sich der gebürtige Bündner mit BWL-Background fortan bei Theguys in seiner Rolle als Managing Director auf die «Kunden:innen und Kohle» der Agentur fokussieren, wie es in der Mitteilung heisst.

Grubenmann und Filippo sind seit knapp sechs Jahren «ein etabliertes Kreativduo und Young Professional Mitglieder des ADC Switzerland». In den letzten Jahren durften sie zahlreiche Marken wie McDonald’s, Nissan, die Mobiliar, Samsung, Credit Suisse, Swisscom und SRF Virus bei namhaften Agenturen in Zürich und Dubai (VAE) betreuen. Ihre kreativsten, innovativsten und wirksamsten Kundenarbeiten wurden bereits mehrfach im In- und Ausland ausgezeichnet, wie es heisst. «Doch als Co-Geschäftsführer Kreation bei Theguys sind wir nun selbst unsere härteste Jury», wird Filippo zitiert. Beide sind noch in einem Teilzeitmandat als Creative Directors bei einer grösseren Schweizer Netzwerkagentur tätig.

Next-Gen im Fokus

«Die drei Guys hinter Theguys wollen ihre gebündelte Kreativ-Power nutzen, um die Schweizer Werbeszene ein für alle Mal zu entstauben», heisst es in der Ankündigung in eigener Sache. Deshalb würden sie zukünftig für ihre Auftraggeberinnen und Auftraggeber vermehrt den Fokus auf «Next-Generation»-Ideen statt altmodischen Boomer-Formaten wie TV und Radio setzen. «So wollen wir gezielt bei den bedeutendsten Generationen der Zukunft für Gesprächsstoff sorgen: Y, Z und jetzt sogar Alpha», so Grubenmann.

Das Angebot von Theguys reicht von strategischer Markenführung und Beratung über Digital Storytelling und 360-Grad-Kampagnen bis hin zu PR-Stunts und Virals. An oberster Stelle steht laut Mitteilung immer die Creative Excellence nach dem sogenannten Impactivity-Ansatz. Damit will die Agentur «einen echten Mehrwert für die Zielgruppen ihrer Auftrageber:innen schaffen, der sich herumspricht. Sei es mit Unterhaltung, Inspiration oder Wissensvermittlung: So machen sie aus Marken Kult».

Seit Ende Sommer realisieren Theguys erste Kundenprojekte. (pd/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20240301