01.07.2022

Tamedia

Philip Kuhn startet als Kommunikationsleiter

Der Deutsche beginnt am 1. Juli bei Tamedia. Zuvor war der 44-jährige stv. Pressesprecher der CDU Deutschlands. Kuhn, der mehrere Jahre als Journalist gearbeitet hat, ist überzeugt: «Die neue Aufgabe wird sich ein wenig wie ein ‹Nachhause-Kommen› anfühlen.»
Tamedia: Philip Kuhn startet als Kommunikationsleiter
War über zehn Jahre als Journalist für die Weltgruppe tätig: Philip Kuhn. (Bild: Marlen Gawrisch)
von Tim Frei

Der neue Kommunikationsleiter von Tamedia ist bekannt: Philip Kuhn startet am 1. Juli an der Werdstrasse und wird damit Nachfolger von Nicole Bänninger. Gegenüber persoenlich.com sagt Kuhn zu seinem neuen Job: «Als gelernter Journalist reizt es mich, die unterschiedlichen Titel und Köpfe der Medien in den Fokus zu rücken. Qualitätsjournalismus ist das Kerngeschäft der TX Group und von Tamedia. Das gilt gerade jetzt in diesen unsicheren Zeiten.» Weiter betont der Deutsche, dass Tamedia das «grösste Redaktionsnetzwerk der Schweiz» sei. Wer sich mit deutschsprachigen Medien beschäftige, kenne den Tages-Anzeiger oder die Basler Zeitung. 

Kuhn verfügt über einen Bachelor in Online-Journalismus an der Fachhochschule Köln, später absolvierte er die Journalistenschule an der Axel Springer Akademie. Danach war er über zehn Jahre für die zu Axel Springer gehörende Weltgruppe tätig, zuerst als Blattmacher, dann als Aussenpolitik- und schliesslich als Innenpolitik-Reporter.

Der 44-Jährige sieht Ähnlichkeiten zwischen den beiden Medienunternehmen Axel Springer und TX Group, zum Beispiel wenn es um den digitalen Journalismus und neue Geschäftsmodelle geht. «Aufgrund meines Werdegangs fühle ich mich Journalistinnen und Journalisten in besonderer Weise verbunden», sagt Kuhn und fügt an: «Daher bin ich sicher, dass sich die Aufgabe bei Tamedia ein wenig wie ein Nachhause-Kommen anfühlen wird.»

Politik sei ein «schnelllebiges Geschäft»

Kuhn, der aus Freiburg im Breisgau stammt, war zuletzt für knapp zwei Jahre als stellvertretender Leiter der Pressestelle der CDU Deutschland tätig. Auf die Frage, weshalb er den Job bei der CDU aufgibt und zur Tamedia wechselt, sagt Kuhn: «In der Politik gibt es weder Ämter noch Jobs auf Lebenszeit. Politik ist ein schnelllebiges Geschäft, und es war mein Wunsch, die Partei während des Bundestagswahlkampfs zu unterstützen und mich danach neu zu orientieren.»

Genau wie die CDU stehe auch die TX Group im «ständigen Fokus der Öffentlichkeit». Er sehe es daher als wichtige Aufgabe, «Tamedia gerade in dieser durch die tiefgreifende Transformation der Medienwelt herausfordernden Zeit kommunikativ zu begleiten».  

An der Werdstrasse herrscht ebenso Freude über den Zuzug, sagt doch TX-Group-Kommunikationschefin Ursula Nötzli auf Anfrage: «Als langjähriger Journalist, Blattmacher und Kommunikationsfachmann bringt Philip Kuhn eine hervorragende Kombination von Erfahrungen für die Position bei Tamedia mit. Dank seiner Zweisprachigkeit – Deutsch und Französisch – wird er mühelos mit den Kolleginnen und Kollegen in der Romandie wie auch in der Deutschschweiz zusammenarbeiten können.» Neben seiner Fachkompetenz habe er auch mit seinem Charakter und Auftreten überzeugt. 



Newsletter wird abonniert...

Newsletter abonnieren

Wollen Sie Artikel wie diesen in Ihrer Mailbox? Erhalten Sie frühmorgens die relevantesten Branchennews in kompakter Form.

Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20220810

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.