11.10.2021

Stuiq

So schläft die Schweiz

Wie lange schlafen die meisten Schweizerinnen und Schweizer? Stuiq und Bico wollten es genau wissen. Darum konzipierte die Zürcher Agentur die erste unabhängige und repräsentative nationale Schlafstudie, und führte diese zusammen mit dem Marktforschungsinstitut Link durch.
Stuiq: So schläft die Schweiz
Unzählige Erkenntnisse und interessante Fakten geben einen aufschlussreichen, anschaulichen und aktuellen Einblick in das Schlafverhalten der Schweiz – vom Einschlafen über das Durchschlafen bis zum Aufwachen. (Bilder: zVg)

Als Schweizer Schlafexperte und Traditionsunternehmen für hochwertige Matratzen und Bettsysteme forscht und entwickelt Bico laufend an Verbesserungen unserer Schlafqualität. Diese ist entscheidend, denn guter Schlaf ist die Basis für ein gutes Wohlbefinden.

Denn nur wer sich nachts erholen kann, ist im Alltag körperlich und geistig leistungsfähig, kann Energie in seine Arbeit stecken und Freizeitaktivitäten geniessen. So heisst es in einer Mitteilung vom Montagmorgen.

Damit Bico noch mehr Erkenntnisse sammeln kann, hat Stuiq ein zielführendes Konzept entwickelt, um die Schlafexpertise von Bico weiter zu stärken. In Zusammenarbeit mit Link hat die Zürcher Agentur die erste repräsentative und unabhängige nationale Schlafstudie durchgeführt.

Bico_Schlafstudie_Grafiken_Einschlafzeit

Befragt wurden im Frühjahr 2021 über 1000 Personen aus der ganzen Schweiz. Sämtliche Ergebnisse bieten wichtige Insights für die Forschung und Entwicklung und werden im Rahmen der schweizweiten Kampagne ausgespielt.

Wussten Sie beispielsweise, dass Tessinerinnen die Nachteulen der Schweiz sind? Dass jede fünfte Person in der Schweiz Probleme beim Einschlafen hat? Oder dass sich Deutschschweizer nach dem Aufwachen ausgeruhter fühlen als der Rest der Schweiz? Mehr Infos finden sich hier.

«Die Forschungsergebnisse sind für uns als Experten für Schlafexzellenz weit mehr als spannende Fakten. Sie sind die Grundlage für unser Engagement und die Entwicklung innovativer Schlaflösungen. Der Prozess mit Stuiq und Link war nicht nur inspirierend und spannend, sondern auch sehr wertvoll für die zukünftige Marken- und Produktentwicklung. Für ä tüüfä gsundä Schlaaf. Auch morgen», sagt Jens Fischer, Director Marketing, Product Development & E-Commerce sowie Mitglied der Geschäftsleitung bei Bico.

Verantwortlich bei Hilding Anders Switzerland: Jens Fischer (Director Marketing, Product Development & E-Commerce), Sonja Schnass (Head of Brand and Product Bico), Sonja Schumacher (Retail Marketing Manager), Nicole Hartmann (Trade Marketing Manager), Brigitte Graf (Online Marketing Specialist); verantwortlich bei Stuiq: Sandro Walder (Strategie), Anna Kindlimann, Stefan Moeschlin (Creative Direction), Benjamin Kocher (Digital Direction), Lea Baldinger, Adrian Gasser (Grafik), Martin Niklaus (Screendesign), Nicolas Hässig (Programmierung), Flurina Decasper (Content), Martina Mach (Beratung). (pd/lol)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20211016

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.