15.06.2017

Seed

Wenn die Wissenschaft zum Boxkampf ausartet

Die Zürcher Agentur hat für die ETH Zürich ein filmisches Portrait realisiert. Dieses dauert genauso lang wie eine Polybahn-Fahrt.
Seed: Wenn die Wissenschaft zum Boxkampf ausartet

Der Anspruch lag laut Agentur-Mitteilung darin, einen Film zu kreieren, der das Selbstverständnis der ETH Zürich zum Ausdruck bringt und sich zudem deutlich von klassischen Porträts anderer Hochschulen unterscheidet.

Der Film lade den Zuschauer auf eine rasante, humorvolle Reise durch die ETH ein – exakt der Dauer einer Polybahn-Fahrt entsprechend. Er fordere vom Zuschauer höchste Aufmerksamkeit. Sämtliche Inhalte würden ausschliesslich über geschriebenen Text und Clip-hafte Bilder vermittelt, getrieben durch einen rhythmischen Soundtrack.

Eingesetzt wird der Film im Rahmen von Präsentationen und Veranstaltungen sowie auf der Website der Hochschule und in den sozialen Medien. Der Film wurde in einger Zusammenarbeit mit der Hochschulkommunikation der ETH Zürich realisiert, wie es weiter heisst.

Verantwortlich bei der ETH Zürich: Rainer Borer, Andrea Lingk, Simon Zogg; bei Seed Audio-Visual Communication: Adrian Wisard (Regie, Animation, Soundtrack), Christoph Hess (Drehbuch), Marc Bachmann (Kamera), Bettina Frymerman (Produktionsleitung), Felix Courvoisier (Produzent).

 

 



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20190723

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.