08.11.2016

Thjnk Zürich

Das Hotelzimmer der Zukunft

Sechs Monate nach dem Start zeigt Thjnk Zürich die erste Arbeit. Für Swissôtel Hotels & Resorts hat die Agentur einen grossen Live-Kommunikation-Event im Zürcher Hauptbahnhof lanciert. Dabei verblüffte sie Passanten mit einer optischen Täuschung.

Aufenthalte in Hotels sind heute mehr als das altbekannte Muster: einchecken, übernachten, duschen, frühstücken, auschecken. Hotelgäste erwarten Regeneration und Inspiration. Swissôtel Hotels & Resorts hat in Zusammenarbeit mit dem Wallpaper* Magazin den Vitality Room entwickelt und ein Design dazu entworfen. Ein neuartiges Hotelzimmerkonzept, das Anfang Oktober im Swissôtel Zürich als Weltpremiere präsentiert wurde.

Mit einer imposanten Installation im Hauptbahnhof Zürich wurde einem breiten Publikum nun aufgezeigt, welche neuen Perspektiven sich damit für die Zukunft eröffnen. Der Vitality Room – das ist grösstmögliche Regeneration auf kleinstem Raum.

thjnk Swissôtel HB-Aktion aussen

thjnk Swissôtel HB-Aktion innen

Für die Bewerbung dieses Produktversprechens wurde am 25. Oktober 2016 in der Haupthalle des HB Zürich eine Kunstinstallation in Form eines 48m2 grossen, begehbaren Ames-Room gebaut, schreibt die verantwortliche Agentur Thjnk Zürich in einer Mitteilung. Ein Raum, dessen Wände und Texturen trapezförmig verzerrt seien, um optische Täuschungen hervorzurufen.

Von einem Guckloch aus betrachtet, wirkte der Raum wie ein gewöhnliches Zimmer, bei dem die Wände zueinander sowie zu Boden und Decke rechtwinklig stehen. Stellten sich nun zwei gleich grosse Personen in diese Ecken, erschien die eine viel kleiner als die andere. Ein Raum also, der den Gast sprichwörtlich über sich hinauswachsen lässt. Getreu dem Motto: Vitality Room. A new perspective on hotel rooms.

Für das Unterfangen konnten führende Hersteller wie Interel, Philips Lighting, Vitra, IQAir, Dornbracht, Laufen, NOHrD, Dinesen, Lasvit und viele weitere gewonnen werden.

Verantwortlich bei Swissôtel Hotels & Resorts: Lilian Roten (Geschäftsführerin), Andrea Mau (Manager Brand Experience), Eva-Maria Panzer (Director Public Relations Europe), Jennifer Meyer (Digital Marketing Specialist Europe), Martina Anderberg (Geschäftsführerin Mediensatellit GmbH), Marion Willam (Willam Communications); verantwortlich bei thjnk Zürich: Alexander Jaggy (GF Kreation), Andrea Bison (GF Beratung), Pablo Schencke (Creative Direction), Frederick Rossmann (Art Direction), Angela Cristofari (Projektleitung), Remo Brunner (PR/Campaigning). Verantwortlich bei Chocolate Films: Michela Trümpi (Production), Lukas Wälli (Regie/Kamera/Schnitt), Peter Scherz (Setbau), Remo Pini (Live Camera), Magdalena Zbiec (Produktionsassistenz), Südlicht (Post Production). (pd)



Newsletter wird abonniert...

Newsletter abonnieren

Wollen Sie Artikel wie diesen in Ihrer Mailbox? Erhalten Sie frühmorgens die relevantesten Branchennews in kompakter Form.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang
persönlich Exemplar