BLOG

Lesensfragen (1).

Reinhold Weber

Unique Airport (SonntagsZeitung). - Dieses mit einigem Aufwand eingeführte Wortungetüm soll wieder abgeschafft werden. Andreas Schmid, damals als Präsident im VR, will nicht an der Entscheidung pro „Unique“ aktiv mitgewirkt haben. Kann man das auch so lesen, dass es dem Chef damals einfach scheissegal war, was mit der Marke passiert? Hundchen erziehen (Sonntag/SF-1). – Im letzten Jahr wurden gemeldet 564 Hundebisse im Kanton Zürich, 279 im Kanton Aargau, 148 im Kanton St. Gallen, 130 im Kanton Luzern. Macht 1,121 Hundebisse alleine in vier Kantonen. Das Bundesamt für Veterinärwesen spricht von einer enormen Dunkelziffer. - Kürzlich gesehen in 10 vor 10: einen 6-Minuten-Beitrag darüber, wie anspruchsvoll und wichtig es sei, sein Hundchen richtig zu erziehen, wie schwierig, den Charakter seines Pitbull-Schosshündchens richtig einzuschätzen, welche Dressurmethoden es gibt, inklusive Interviews mit verantwortungsvollen Hündelern (sind sie ja alle). Kurzum: Sechs Minuten Weichspülung. Ach ja, Anlass war übrigens, dass einem Buben vor ein paar Tagen von einem Rottweiler beinahe das Gesicht weggebissen worden ist. Bin ich oder war SF-1 irgendwie im falschen Film? Freiheiten als Tätigkeitswort (NZZ am Sonntag). – Peter von Matt beschloss sein Referat zum 1. August mit dem Satz: „Freiheit ist kein Zustand, sondern eine Tätigkeit.“ Hm. Dann muss es auch ein entsprechendes Tätigkeitswort geben. Ich freiheite. Du freiheitest. Sie freiheiten. Am 1. Mai haben auf dem Helvetiaplatz 2000 Leute friedlich gefreiheitet. Der Wirteverband freiheitet gegen Rauchverbote. Peter von Matt hat am Bundesfeiertag in der Zürcher Uni eine Stunde lang gefreiheitet. Geht das auch mit „Toleranz“? Ich habe nach der Euro Pride 2009 die ganze Nacht durchtoleranzt? Eier-Attacke auf niemanden (Tages-Anzeiger). – Unter dem Titel „Eier-Attacke auf Roger Köppel“ war folgender Sachverhalt zu lesen: Zwei Vermummte auf Motorrädern warfen an einer 1. August-Veranstaltung von FDP und SVP Eier in Richtung Rednerpult, auf dem weder Roger Köppel noch sonst jemand stand. Wenn das so stimmt, lieber Tagi, wie kommt man dann zu so einer Schlagzeile? Ich bleibe dran.
Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Die neuesten Blogs

Zum Seitenanfang20220125