BLOG

Werdet Texter!

Hans-Jörg Walter

Auf allen Kanälen blinkt die Verheissung von mit künstlicher Intelligenz hergestellten Bildern. Wie auch schon an dieser Stelle berichtet, befinden wir uns an einem radikalen Wendepunkt. Letzte Woche bebilderte «Le Temps» ein komplettes Magazin mit solchen Kreationen. Was vor ein paar Monaten als Zukunftsmusik prognostiziert wurde, ist nun Realität. Anwender können im Browser oder Photoshop (Plugin) Bilder erzeugen, wie es ihnen beliebt. Man muss keine Bildagenturen durchscrollen, keine Archive durchforsten, keine Fotografen oder Illustratoren bemühen, alles spielt sich jetzt auf einer Textzeile ab. So schreibt man zum Beispiel «spielende Kinder vor einem deutschen Einfamilienhaus am herbstlichen Waldrand im Querformat» und schwupps, erscheinen ein paar Vorschläge der KI, die man weiterbearbeiten kann. 

Diese textlichen Befehle nennt man Prompt. Sie so zu verfassen, dass die gewünschten Bilder generiert werden, ist eine Kunst für sich. Doch mit ein wenig Rumspielen findet man schnell heraus, wie der Hase läuft. Oder wie er mit wenigen Worten zwischen Maulwurfshügeln visualisiert wird.

Die Technik hat noch einiges an Potenzial und die nächsten Monate werden zeigen, was die eifrigen Techkonzerne damit anfangen. Sobald Google auf die Idee kommt, die Suchresultate in seiner Bildersuche mit in Echtzeit generierten Bildern anzureichern, wird der nächste Damm brechen. KI-Bilder für das Volk. Diese Revolution wird keinen König töten, aber das Copyright.

Skaliert man die Entwicklung etwas weiter, sind völlig neue Publikationskonzepte möglich. Bald werden Bilder auf Webseiten und Onlineshops personifiziert: So werden dem Kunden eines Sportbekleidungsherstellers anhand von seinem Profil- und Kaufverhalten Produkte im entsprechenden Setting und Style als Bild ausgeliefert.

Bildkonzepte müssen dann hochflexibel funktionieren und eher von Programmieren als von Kreativen umgesetzt werden. Und die fotografierende Zunft muss sich nach neuen Nischen im hart umkämpften Bildermarkt umsehen. Oder zum Texter umsatteln und Geschäftsmodelle entwickeln, die mit Prompts funktionieren.


Hans-Jörg Walter verantwortet den Bereich Bildbeschaffung und Workshops bei der Ex-Press, Visuelle Medien AG. Der ausgebildete Fotograf arbeitete für die Werbung, Industrie und Editorial, als Bildchef und Creative Director in Medienprodukten und als Dozent für Fotografie. (Bild: Basile Bornand)

Unsere Kolumnistinnen und Kolumnisten vertreten ihre eigene Meinung. Sie deckt sich nicht in jedem Fall mit derjenigen der Redaktion.

Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Die neuesten Blogs

15.11.2022 - Thomas Ruck

Zurück in die Zukunft

Warum Marketing Mix Modelling eine Renaissance erlebt.

Zum Seitenanfang20221129