21.09.2017

Digitalswitzerland

Die digitale Welt von heute und morgen

Am 21. November findet der erste Schweizer Digitaltag statt, der von Digitalswitzerland organisiert wird.

Der erste Schweizer Digitaltag vom 21. November steht unter dem Patronat von Bundespräsidentin Doris Leuthard und Bundesrat Johann Schneider-Ammann sowie der ebenso aktiven Teilnahme von Bundesrat Alain Berset, wie es ein einer Mitteilung heisst. Der Aktionstag wird unter der Federführung von Digitalswitzerland und in Zusammenarbeit mit über 40 Partnerorganisationen organisiert.

Der erste Schweizer Digitaltag hat sich gemäss Mitteilung zu einem Grossevent entwickelt, der europaweit einzigartig sei. Über 40 Unternehmen und Institutionen würden der breiten Bevölkerung in allen Landesteilen zeigen, was Digitalisierung heute und in Zukunft konkret bedeute. Der Digitaltag nehme die Menschen sowie ihre Fragen ernst und lanciere eine Debatte über die Zukunft, indem er die grossen Möglichkeiten der Digitalisierung aufzeige. 

DIG_KeyVisual_FINAL_2017-09-18_SEND_DE_01

Ziel des Digitaltages ist es laut Mitteilung, die breite Bevölkerung mit den Auswirkungen der Digitalisierung in Kontakt zu bringen und aufzuzeigen, wie sich Gesellschaft, Wirtschaft, Arbeits- und Privatleben durch die neuen technologischen Möglichkeiten verändern. Die Bevölkerung solle die Möglichkeit haben, die digitale Revolution mit allen ihren Facetten handfest zu erleben und zu begreifen. «Der Digitaltag ist keine schönfärberische Veranstaltung, sondern zeigt die grossen Chancen auf, welche die Digitalisierung bietet. Er macht den Menschen in unserem Land deutlich, dass sie Zeugen einer historischen Epoche sind, für welche die Schweiz hervorragende Voraussetzungen mitbringt», lässt sich Marc Walder, Initiant von Digitalswitzerland, in der Mitteilung zitieren.

Im Hauptbahnhof Zürich findet während dem Digitaltag ein moderiertes Programm zu den Themenwelten Mobilität, Medien, Bildung und Arbeit, Technologie und Innovation, Gesundheit sowie Virtual Reality statt, wie es weiter heisst. Die Bahnhöfe Genf, Chur und Lugano sind die weiteren Knotenpunkte des Digitaltags. Zudem wird in zahlreichen Filialen und Zentren der teilnehmenden Partner in der ganzen Schweiz der Dialog rund um die Digitalisierung aufgenommen. An diesen Orten werde die Digitalisierung mit verschiedenen Programmschwerpunkten für die Bevölkerung erlebbar. Das Programm des ersten Schweizer Digitaltags wird für alle Standorte laufend konkretisiert und aufdatiert. Der aktuelle Stand ist unter diesem Link abrufbar. (pd/tim)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20190919

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.