04.03.2021

Karikatur des Jahres 2020

Chappatte gewinnt mit «Corona-Finsternis»

Nach 2014 und 2012 holt der Genfer Karikaturist Patrick Chappatte bereits zum dritten Mal den Preis für die Schweizer Karikatur des Jahres. Seine Zeichnung ist im deutschen Nachrichtenmagazin Der Spiegel erschienen.
Karikatur des Jahres 2020: Chappatte gewinnt mit «Corona-Finsternis»
«Corona-Finsternis» ist im Sommer im Magazin Der Spiegel erschienen. (Bild: Patrick Chappatte)

Der Genfer Karikaturist Patrick Chappatte gewinnt für «Corona-Finsternis» den Preis für die Schweizer Karikatur des Jahres 2020. Die Auszeichnung wird traditionell im Rahmen der Jahresrückblicks-Ausstellung «Gezeichnet» im Berner Museum für Kommunikation vergeben.

Damit gewinnt Chappatte die Auszeichnung nach 2014 und 2012 bereits zum dritten Mal. «Corona-Finsternis» war im vergangenen Jahr in Der Spiegel erschienen.

Den zweiten Platz belegt Christof Biedermann für «Das Boot ist voll», erschienen im vergangenen Juli in «Reformiert»; der dritte Platz geht an Gérald Herrmann für «Davos» in der Tribune de Genève, wie das Museum für Kommunikation am Donnerstag mitteilte.

Bildschirmfoto 2021-03-04 um 17.08.06

Bildschirmfoto 2021-03-04 um 17.08.13

Wegen der Pandemie-Situation hat in diesem Jahr nicht das Publikum abgestimmt, sondern 46 Pressezeichnerinnen und -zeichner haben die Sieger gekürt. Auch die Ausstellung als solche war von Dezember bis Februar nur im Netz zu besuchen; doch parallel dazu ist unter dem Titel "Von Corona gezeichnet" erstmals ein Cartoon-Buch erschienen. Die nächste Ausgabe von «Gezeichnet» soll am 9. Dezember im Museum für Kommunikation eröffnet werden.


 
20201205-Cover

«Von Corona gezeichnet». Mit einem Vorwort von Bundesrat Alain Berset. Bern 2020, 120 Seiten. Gebunden 39 Franken. (sda/eh)

 



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20210418

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.