06.12.2023

Zermatt Unplugged

Das sind die Hauptacts für 2024

Birdy, James Arthur oder Michael Patrick Kelly werden bei der 15. Ausgabe in Zermatt auf der Bühne stehen.
Zermatt Unplugged: Das sind die Hauptacts für 2024

Die Hauptacts der 15. Ausgabe vom Zermatt Unplugged sind bekannt. Von 9. bis 13. April 2024 werden Birdy, James Arthur, Michael Patrick Kelly, Angus & Julia Stone und Gregory Porter auf der Zeltbühne auftreten, heisst es in einer Mitteilung. Zudem werden Künstlerinnen und Künstler wie Ben Howard, Patrick Watson, Jack Savoretti, Mahalia, JP Cooper, Ásgeir und Kate Nash zu hören sein.

Auf 17 grossen und kleinen Bühnen im Dorf und hoch auf dem Berg gibt es am Zermatt Unplugged über 120 Konzerte zu erleben – am Tag, am Abend und bis in die Nacht hinein. Eine der Besonderheiten: Künstler, die sonst grosse Säle füllen, spielen im Rundzelt vor 2200 und im Vernissage vor 500 Zuhörerinnen und Zuhörer. Noch intimer wird es bei den Sunnegga Sessions auf knapp 2300 Meter über Meer und in der Heinz Julen Loft mit jeweils 110 oder in der Kapelle Winkelmatten mit nur 48 Plätzen.

Erfolgreiche «Comebacks» und ein Album-Preview

Schon lange auf der Wunschliste und nun als Eröffnungsact auf der Zeltbühne ist Birdy mit ihrem 2023 veröffentlichten Album «Portraits». Im Rahmen eines akustischen Konzerts wird das Publikum den neuen Stil der britischen Künstlerin kennenlernen und Birdy-Klassiker wie «People Help the People» wiederentdecken.

Mit Spannung erwartet werden auch Angus & Julia Stone, die sich beim ersten Besuch in Zermatt vor acht Jahren zu ihrem Erfolgstitel und gleichnamigem Album «Snow» inspirieren liessen. Am Freitag, 12. April, wird das australische Geschwisterduo sein sechstes Studioalbum «Cape Forestier» vorstellen und die neuen Songs erstmals live der Öffentlichkeit präsentieren.

James Arthur («Say you won’t let go»), der 2014 bereits in Zermatt war, kehrt als inzwischen international gefeierter Musiker zurück ans Matterhorn. Arthur steht wie kaum ein anderer für «live» und «unplugged». Und auch für Michael Patrick Kelly, der am Donnerstag, 11. April die Zeltbühne betritt, ist ein Song nur vollkommen, wenn er ihn live spielen kann. Mit Soul und Jazz sorgt Gregory Porter am Samstag, 13. April für ein ganz anderes Genre auf der Zeltbühne.

Auf Tuchfühlung mit dem Publikum

Einer, der das Festivalzelt wohl mühelos füllen könnte, ist Ben Howard («The Wolves»). Sein erstes akustisches Konzert seit Langem wird am Festivaldienstag für die 500 Gäste im Vernissage ein Erlebnis. Gemeinsam mit dem Publikum eine besondere Atmosphäre zu schaffen, ist auch die Spezialität von Jack Savoretti, der am Donnerstag gefühlvolles Songwriting inklusive einiger italienischer Klassiker präsentieren wird. Kate Nash («Foundations») – in UK ein Superstar – hat wohl ebenfalls lange nicht mehr vor nur 110 Zuschauerinnen und Zuschauer gespielt.

Kampagnengesicht Blair Davie

Für tiefe Emotionen auf beiden Seiten der Bühne hatte Blair Davie, Singer-Songwriter aus Schottland, am vergangenen Festival gesorgt, schreiben die Veranstalter. Blairs Gabe, die eigene Verletzlichkeit zu zeigen und Themen wie Liebeskummer, Mobbing und sexuelle Identität in wunderschöne Musikmomente zu verpacken, habe nicht wenige Besucherinnen und Besucher zu Tränen gerührt. Nun strahlt Blair als Kampagnengesicht des Festivals 2024 von allen Plakaten und Werbemitteln. «Authentisch zu sein und sich nicht zu verstellen, dies sind Werte, die auch uns wichtig sind», so Festival-Geschäftsführer Rolf Furrer.

Der Ticketverkauf startet am 14. Dezember, für Club-Mitglieder bereits am 12. Dezember 2023. Weitere Acts werden im Februar 2024 kommuniziert. (pd/wid)



persoenlich.com ist Medienpartner des Zermatt Unplugged.



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20240305