11.01.2019

Lukas Schütz

Moderator kehrt ans Mikrofon zurück

Der Gründer von Radio Emme und langjährige Argovia-Moderator lanciert auf Schweiz 5 eine eigene Sendung.
Lukas Schütz: Moderator kehrt ans Mikrofon zurück
«Ich liebe es, Menschen mit ihren eigenen Gedanken zu überraschen», sagt Lukas Schütz. (Bild: zVg.)

Der ehemalige Radiomoderator Lukas Schütz kehrt ans Mikrofon zurück, diesmal ausgerüstet mit einer Kamera. Am Dienstag startet auf dem Privat-TV-Sender Schweiz 5 eine neue Sendung: «…eifach Mönsch…». Die Sendung wird jeweils um 21 Uhr ausgestrahlt und samstags um 13 Uhr wiederholt. Sie ist ebenfalls über diverse Social-Media-Plattformen abrufbar.

«Jeder Mensch ist einzigartig. Jede Lebensgeschichte ist spannend in ihrer Einzigartigkeit», sagt Schütz zum neuen Sendungskonzept. Der 51-Jährige will die Zuschauer mit Menschen überraschen, die einem auch auf der Strasse begegnen könnten. Schütz zeigt die Geschichten hinter einzelnen Menschen, indem er sie einfach anspricht und einlädt, etwas aus ihrem Leben zu erzählen. Im Restaurant, im Park, auf einer Wiese, in einem Museum, an einem Kraftort, in der Autogarage, in der Badi… «Die Geschichten sind überall zu finden wo Menschen sind», sagt er gegenüber persoenlich.com. Und ergänzt: «Ich möchte Menschen und ihrer Einzigartigkeit Beachtung schenken und ihnen eine Stimme verleihen.»

Schütz gründete 1997 das Radio Emme (heute Radio Neo). Er hatte Stationen beim damaligen Schweizer Radio DRS 1 und DRS 3 und moderierte bei Radio Z unter anderem die durch Martha Emmenegger bekannt gewordene Sendung «Sex nach 9». Bei Radio Argovia führte er durch die Morgenshow, bevor er den Sender 2006 verliess (persoenlich.com berichtete). Danach moderierte er bei Energy Zürich «Dein Sonntag» und machte sich als Moderationscoach selbstständig. (pd/cbe)

 



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang
persönlich Exemplar