21.01.2022

TMI / Animatico

Avatar «Tom» berät Reiselustige

Die künstliche Intelligenz hat auch die Reisebranche erfasst. Hotelplan Suisse testet, was in Zukunft die Norm sein könnte: Ein virtueller Mitarbeiter hilft Kunden bei ihrer Ferienplanung. TMI und Animatico haben den Avatar entwickelt.
TMI / Animatico: Avatar «Tom» berät Reiselustige
«Am liebsten gehe ich nach Griechenland», sagt Tom auf die Frage der Kundin nach seinem liebsten Reiseziel. (Bild: zVg)

Mit «Tom» haben die Zürcher Retailagentur TMI und ihr Technologie-Partner Animatico das Rennen um die neu geschaffene Stelle als erster virtueller Reiseberater von Hotelplan Suisse gewonnen, heisst es in einer Mitteilung. «Tom» ist eine von mehreren Digitalisierungsinitiativen im Rahmen der neuen strategischen Ausrichtung des Schweizer Reiseveranstalters. In nur drei Monaten wurde der erste Beratungs-Avatar in Zusammenarbeit zwischen Hotelplan Suisse, TMI und dem ETH-Spin-off Animatico konzipiert und umgesetzt.

Der Avatar arbeitet seit kurzem in der Hotelplan-Filiale im Shoppyland Schönbühl (BE) und berät reisewillige Kundinnen und Kunden. Seinen Arbeitsplatz hat «Tom» in einem grossen, interaktiven Bildschirm, auf dem Kundinnen und Kunden spielerisch durch Sprach- und Bewegungserkennung mit ihm kommunizieren können, heisst es weiter. Die Touch-Funktion bietet zudem weitere Eingabemöglichkeiten: Mittels Scannen eines QR-Codes über das Smartphone können Kundinnen und Kunden die gewünschten Info-Unterlagen, wie zum Beispiel Ferienkataloge direkt downloaden und mitnehmen. Oder sie lassen sich diese einfach und unkompliziert per E-Mail zustellen.

Laut Mitteilung wurde «Tom» auf fünf Kunden-Use-Cases hin fit gemacht. Er ist im Stande Inspiration und Beratung für die nächste Ferien-Destination zu bieten, Katalog-Bestellungen aufzunehmen und – gerade jetzt in der Pandemie sehr hilfreich – über aktuelle Einreisebestimmungen zu informieren. Zudem leitet er Kundinnen und Kunden mit Anliegen zu bestehenden Buchungen an die entsprechende Stelle weiter.  

«Tom» unterstützt das Hotelplan-Team in Schönbühl zu Randzeiten, ist also eine Verstärkung und kein Ersatz für Filialmitarbeitende, heisst es. «Wenn das Pilotprojekt mit «Tom» erfolgreich verläuft, können wir uns vorstellen, weitere virtuelle Mitarbeitende in anderen Hotelplan-Filialen einzusetzen», wird Tim Bachmann, CEO von Hotelplan Suisse, in der Mitteilung zitiert.

Verantwortlich bei Hotelplan Suisse: Nicole Pfammatter (Director Distribution & Marketing), Manuela Wedemeyer (Change Manager Distribution), Stefan Thanner (Filialleiter HCC Glattbrugg); verantwortlich bei TMI und Animatico: Alban Haas (Head of Operations), Caroline Breitenmoser (Art Director TMI), Anuschka Iten (Projekt Support TMI), Markus Wanner (Managing Partner TMI), Patrick Glauser (Managing Partner TMI); Sven Näf (Chief Business Development Animatico), Riccardo Roveri (Co-Founder Animatico), Pascal Bérard (Co-Founder Animatico). (pd/mj)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

  • Peter Klaus, 23.01.2022 07:42 Uhr
    Absolut geniales Projekt! Gratuliere!
Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20220528

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.