01.11.2023

Schweiz Tourismus

Die Pools werden radikal umgebaut

Nur noch drei statt wie bisher sechs Pools: Nach den Kreativagenturen ist nun auch klar, wie künftig die Zusammenarbeit mit Markenberatungen, Film- und Fotoproduktionsfirmen organisiert wird. persoenlich.com weiss: Es bleibt kein Stein auf dem anderen.
Schweiz Tourismus: Die Pools werden radikal umgebaut
Geniesst den Winter in der Schweiz: Skirennfahrer Marco Odermatt, Kampagnenbotschafter von Schweiz Tourismus. (Bild: ST)
von Christian Beck

Schweiz Tourismus (ST) macht Nägel mit Köpfen. Die bisherigen Pools aus Agenturen und Produktionsfirmen werden radikal umgebaut. Vor wenigen Tagen machte persoenlich.com publik, dass ST den Pool mit den drei bisherigen Kreativagenturen aufgelöst hat. Neu werden Agenturen wieder nach Bedarf und nach Kampagnen ausgeschrieben. Noch unklar war, was mit den anderen fünf Pools geschieht, wo bis jetzt Markenberatungen, Film- und Fotoproduktionsfirmen vereinigt sind.

Mittlerweile besteht Klarheit über alle sechs Pools – oder die sogenannten Lose, wie sie auch genannt werden. Dem Pool «Markenführung und -beratung» steht dasselbe Schicksal bevor wie dem Pool der Kreativagenturen: Er wird aufgelöst. Künftig werden alle Aufträge wieder öffentlich auf der Ausschreibungsplattform Simap publiziert und nicht mehr an eine der drei Pool-Agenturen vergeben. Dazu zählten bis jetzt Evoq Communications, Jung von Matt Brand Identity und Made Identity. Aktuell ist aber keine Ausschreibung geplant.

Zwei Foto-Pools verschmelzen zu einem

Eine Ausschreibung gibt es dafür im Bereich Fotografie. Bisher gab es das «Los 5 – Foto gross» und das «Los 6 – Foto klein» mit insgesamt 15 Fotografinnen und Fotografen oder Studios. Diese beiden Lose werden künftig zusammengelegt. Hier will Schweiz Tourismus weiterhin an der Pool-Lösung festhalten, um kurzfristige Aufträge schnell vergeben zu können. Die Zusammenlegung mache aber Sinn: «‹Foto gross› und ‹Foto klein› waren nie mit absoluter Sicherheit zu trennen und haben sich zum Teil auch im Laufe einer Zusammenarbeit etwas verändert», so ST-Kommunikationschef Markus Berger am Mittwoch gegenüber persoenlich.com. «Um hier klarer, einfacher und offener zu sein, haben wir alle möglichen Fotoaufträge in eine Ausschreibung für einen Pool zusammengelegt.»

Die beiden bisherigen Film-Pools bleiben, erhalten aber neue Namen. Aus «Los 3 – Film gross» und «Los 4 – Film klein» werden neu «Film Partner-Produktionen» und «Film Kampagnen». «Die bisherige Beschreibung war nicht für alle Anbieter gleich verständlich, weshalb wir die Bezeichnungen etwas angepasst und klarer formuliert haben», so Berger auf Anfrage. 13 Filmproduktionsfirmen waren bisher in den beiden Pools vereinigt.

Ausschreibungen erfolgen am Montag

Alle ausgeschriebenen Lose laufen Ende dieses Jahres aus und hätten ohnehin neu ausgeschrieben werden müssen. «Da sich aber die Kommunikationsbranche – und die Technik – in den vergangenen Jahren verändert haben, wollen wir die Chance nutzen, die Türen für neue Ideen, Partner und Vorgehensweisen auftun, und die Projekte, wo nötig, neu oder anders ausschreiben», hält Berger von Schweiz Tourismus fest.

Die Ausschreibungen für die Aufnahme in den neuen Foto-Pool oder einen der beiden neuen Film-Pools werden am Montag auf Simap veröffentlicht.



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20240417
persönlich Exemplar
Die neue «persönlich»-Ausgabe ist da - jetzt Probeabo bestellen.