03.02.2020

Event-Choreografie

«Dieses Jahr verwenden wir gefaktes Eis»

Dieses Wochenende als Jubiläumsausgabe: Wie schafft es Art on Ice bereits seit 25 Jahren regelmässig das Zürcher Hallenstadion zu füllen? Im Videointerview spricht Kreativchef Oliver Höner über sein Erfolgsrezept und er beurteilt das Potenzial von Hologrammen in Liveshows.
von Edith Hollenstein
Oliver Höner von Art on Ice zu Gast beim «Creative Coffee» im Café Plüsch in Zürich-Wiedikon. (Kamera: Christian Beck; Schnitt: Edith Hollenstein)

Die Schweizer Eiskunstlaufgala Art on Ice wurde von Oliver Höner und Reto Caviezel 1996 erstmals im Hallenstadion Zürich durchgeführt. Sie verbindet Performances der weltbesten Eiskunstläufer mit Live-Musikern von internationalen Musikstars wie James Blunt, Nelly Furtado, Zucchero und Anastacia. Die Gala findet alljährlich im Zürcher Hallenstadion sowie in Basel, Davos und Lausanne statt. Pro Jahr verzeichnet Art on Ice 80'000 Zuschauerinnen und Zuschauer. Teile der Show werden demnächst in Taiwan aufgeführt. Art on Ice wurde mehrfach im Ausland aufgeführt, etwa in China, Japan, Finnland und Schweden.

Kreativchef Oliver Höner war früher Eiskunstläufer. Von 1979 bis 1991 wurde er elf Mal Schweizer Meister. Höner ist verheiratet und hat zwei Kinder.


Alle «Creative Coffee»-Folgen finden Sie auf persoenlich.com/creative-coffee oder auch als YouTube-Playlist:


Creative Coffee by persoenlich.com

«Creative Coffee» ist das Videoformat von persoenlich.com. Aufgezeichnet wird das Gespräch jeweils am Standort der Redaktion in Zürich-Wiedikon in der Café Bar «Plüsch», sozusagen im Stammlokal gleich um die Ecke.



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20211129

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.