21.11.2018

Serviceplan Suisse

Fast blind mit 180 Sachen auf die Rennstrecke

Die Agentur hat den Schriftsteller Michael Fehr in einen BMW gesetzt. Die eindrucksvolle Fahrt wurde nun zu einem Film verarbeitet. «Ich hatte seltsamerweise keine Angst», so der 36-jährige Berner.
Serviceplan Suisse: Fast blind mit 180 Sachen auf die Rennstrecke
MIchael Fehr ist seiner Geburt zu 95 Prozent blind. (Bild: Screenshot)

Die Testfahrt fand auf einem gesicherten Gelände auf einem Flughafen im Berner Oberland statt. Der nahezu blinde Michael Fehr, der nie zuvor am Steuer eines Autos gesessen hat, beschleunigte das BMW 8er Coupé auf 180 Stundenkilometer. Seine eindrucksvolle Fahrt wurde zu einem Film verarbeitet, in dem Fehr mit seinen eigenen Worten das Erlebnis umschreibt. Die poetischen Bilder wurden mit einer eigens für den Film entwickelten Kameratechnik aufgenommen. «Ich hatte seltsamerweise keine Angst», wird Fehr in einer Mitteilung zitiert.

Seit seiner Geburt ist Fehr zu 95 Prozent blind. Somit hat er früh in seinem Leben gelernt, sich verstärkt mit seinen anderen Sinnen zurechtzufinden. Mit seiner Art die Welt wahrzunehmen und seiner künstlerischen Ausdrucksform als Schriftsteller konnte er wie kein Zweiter das BMW 8er Coupé emotional beschreiben. «Das neue BMW 8er Coupé ist vor allem ein emotionales Erlebnis. Michael Fehr besitzt die Gabe, Gefühle sehr sensibel wahrzunehmen und sie in Worte zu fassen, die berühren», so Raul Serrat, Executive Creative Director bei Serviceplan.

Die Uraufführung des Films fand nahe Zürich im BMW Group Brand Experience Center vor einem handverlesenen Publikum statt. Nach dem Screening kamen die Gäste in den Genuss einer spannenden Podiumsdiskussion, bei der Fehr im Gespräch mit Art Basel Global Director Marc Spiegler von seinem Erlebnis als blinder Testfahrer berichtete. Im Anschluss bekamen die Gäste das neue BMW 8er Coupé erstmals live zu Gesicht.

Die Kampagne für den Launch des neuen BMW 8er Coupé entstand in Zusammenarbeit der BMW Group Switzerland mit Serviceplan Suisse. Im Rahmen des 14. Zurich Film Festivals wurde der Kurzfilm im Kino aufgeführt. Seit diesem Mittwoch wird er in weiteren Schweizer Kinos und auf Social-Media-Kanälen zu sehen sein. Darüber hinaus erscheint ein kurzer Dokumentarfilm, der noch mehr Einblicke in Fehrs Gedankenwelt gibt, vor während und nach seiner spektakulären Fahrt.

Verantwortlich bei Serviceplan Suisse: Daniel Hesse (Art Direction), Dieter Boller, Günter Zumbach, Michael Fehr (Text), Simon Staub, Florian Birkner (Creative Direction), Raul Serrat (Executive Creative Direction), Edi Walker, Andrea Aegerter (Beratung), Nathalie Jakober (Art Buying), Marco Lutz (Director), Ralph Baetschmann (DOP); weitere Partner: Shining Pictures (Production): JingleJungle (Ton). (pd/cbe)

 

 



Newsletter wird abonniert...

Newsletter abonnieren

Wollen Sie Artikel wie diesen in Ihrer Mailbox? Erhalten Sie frühmorgens die relevantesten Branchennews in kompakter Form.

Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang
persönlich Exemplar