04.04.2019

Sponsoring Excellence Award

Julius Bär gewinnt mit Formula E

Der Preis ist für die «überragende Umsetzung der Kampagne» als Titelsponsor des E-Prix-Rennens verliehen worden. Die «Grosse Nacht des Sponsorings» fand am Donnerstagabend in der Zürcher Härterei statt.
Sponsoring Excellence Award: Julius Bär gewinnt mit Formula E
Der erste Sponsoring Excellence Award geht am Donnertagabend an die Bank Julius Bär. (Bilder: André Springer)

In der Zürcher Härterei ist am Donnerstag im Rahmen der «Grossen Nacht des Sponsorings» der erste Sponsoring Excellence Award von Sponsoring Schweiz verliehen worden. Zwischen allen Teilnehmern setzte sich Julius Bär durch. Die Jury verlieh dem Team den Award für die Umsetzung der Kampagne als Titelsponsor des Julius Bär Zürich E-Prix vom 10. Juni 2018, heisst es in einer Mitteilung.

Julius Bär ist somit Gewinner des erstmals ausgeschriebenen Sponsoring Excellence Award für die Mitglieder von Sponsoring Schweiz. Sehr zufrieden mit der Premiere zeigt sich Angelo Stamera, Präsident von Sponsoring Schweiz: «Mit dem Award im Rahmen der ‹Grossen Nacht des Sponsorings› wollen wir unseren Mitgliedern und deren Mitarbeitenden ebenso wie dem Thema Sponsoring eine Plattform bieten», wird Angelo Stamera, Präsident von Sponsoring Schweiz, zitiert.

Seit Beginn bei Formula E dabei

Als Global Partner der FIA Formula E investiere die Privatbank seit der Gründung der rein elektrischen Rennserie 2014 in einen Megatrend. Die FIA Formula E vereine Motorsport mit Tests für Innovationen bei Technologie, Mobilität und der Entwicklung «intelligenter Städte». Der Ansatz der Formel E stehe im Einklang mit den Unternehmenswerten von Julius Bär und deren «Next Generation»-Philosophie. Daher erachte die Bank den Wettbewerb auch als ideale Sponsoring-Plattform, um den Bekanntheitsgrad der Marke rund um den Globus zu erhöhen.

Im Juni 2018 machte die Formel E in Zürich halt. Als Titelsponsor nutzte Julius Bär die Plattform, um mit einem Mix von Kommunikationsmassnahmen ihre Zukunftsvisionen zu skizzieren und die Kompetenz der Privatbank aufzuzeigen. «Es hat sich gezeigt, dass die Verbindung von Zukunftstechnologie und Wettkampfemotionen breite Kreise bewegt und die Schweiz als innovativer Forschungs- und Wirtschaftsstandort beste Eigenwerbung mit der Rennaustragung machen kann», wird Antje Hembd, Director Global Sponsoring & Partnerships zitiert.

«Alle erhielten gute Bewertungen»

Jury-Präsident und CSO von Ticketcorner Urs Wyss sagt, die eingereichten Projekte böten einen bunten Querschnitt durch die Schweizer Sponsoring-Landschaft. In der Mitteilung wird es wie folgt zitiert: «Alle erhielten durchwegs gute Bewertungen. Das E-Prix-Projekt von Julius Bär ragte jedoch heraus, es hob sich in vielerlei Hinsicht von den namhaften Mitbewerbern ab: Innovation, Konzeption, Impact und Relevanz - der Gesamteindruck war schlicht exzellent.»

An der Generalversammlung von Sponsoring Schweiz wurden zudem vier neue Mitglieder in den Vorstand gewählt. Neu dabei sind Sandra Gysi (Leiterin Live-Kommunikation Die Post), Nadja Hauser (Produzentin / Festivaldirektorin Int. Circus Festival Young Stage Basel), Markus Simmen (Head of Marketing & Communication und GL-Mitglied Session Basel) und Urs Schwegler (Head Sponsoring & Live Marketing Zurich Insurance Company). Gleichzeitig treten Silvia Filiol und Tom Rieder aus dem Vorstand aus. Der Präsident von Sponsoring Schweiz Angelo Stamera kündige zudem seinen Rücktritt auf die GV 2020 an. Per Ende 2018 zählte Sponsoring Schweiz 104 Mitglieder. (pd/log)



Newsletter wird abonniert...

Newsletter abonnieren

Wollen Sie Artikel wie diesen in Ihrer Mailbox? Erhalten Sie frühmorgens die relevantesten Branchennews in kompakter Form.

Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.