21.01.2020

WEF Davos

Migros platziert Seitenhieb gegen Trump

Das Social-Media-Team hat einen politischen Tweet abgesetzt: «Orange Flasche auf dem Weg nach Davos». Die Migros bestreitet gegenüber persoenlich.com, mit dem Post eine politische Aussage gemacht zu haben.

Ein Tweet der Migros vom Dienstagnachmittag sorgt für Aufsehen. Darin heisst es: «Gesichtet: Orange Flasche auf dem Weg nach Davos.» Auf den ersten Blick sieht der Post nach einem harmlosen Bildbeschrieb aus. Angespielt wird jedoch auf den orangefarbenen Teint des US-Präsidenten Donald Trump.


Der Migros-Tweet sorgte in der Community für unterschiedliche Reaktionen: «Brillant», «Genie-Streich» oder «Bitte mehr solche Tweets» waren die positiven, es gab aber auch Stimmen wie «Was soll der Scheiss?» oder «respektlos». Die Grossverteilerin hatte das Ziel jedenfalls erreicht, der Tweet ging viral.

Die Migros distanziert sich von einer politischen Aussage: «Der Post-Text beschreibt die Handyflasche, die auf dem Bild zu sehen ist. Die Interpretation davon überlassen wir unseren Follower*innen», so Migros-Mediensprecherin Cristina Maurer Frank auf Anfrage von persoenlich.com. Dem Post mit der Fotomontage gingen auf jeden Fall keine langen internen Diskussionen voraus: «Kurze Entscheidungswege sind das A und O in der Social-Media-Kommunikation.»

Trump kam am Dienstag am World Economic Forum in Davos an. Kurz vor Mittag hielt er seine Eröffnungsrede. (cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

  • Walter Stauffacher, 21.01.2020 18:04 Uhr
    Gut gemacht Migros !
  • Christoph Lanter, 21.01.2020 20:02 Uhr
    Dies empfinde ich als unprofessionell & unpassend für eine Marke wie die Migros.
  • Isabella Aondio, 22.01.2020 08:04 Uhr
    Endlich hat ein Unternehmen, das Nachhaltigkeit als eines der wichtigsten Positionierungsmerkmale hat, den Mut das auch medienwirksam zu sagen. Anständig und zurückhaltend wird leider nicht gesehen und schon gar nicht geglaubt.
  • Josef Lötscher, 22.01.2020 11:59 Uhr
    Hauptsache das Werbeteam der Migros hats Gaudi daran.
  • Susanne Frei, 22.01.2020 12:02 Uhr
    HAMMERIDEE! Und wie heisst es doch so treffend? Honi soit qui mal y pense. Gratulation!

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20200219

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.