07.11.2016

Tamedia

Mit einem komplett neuen Markenauftritt

Das grösste private Medienhaus der Schweiz leistet sich einen frischen Auftritt: Statt «Tamedia» steht neu ein simples «T». Die Marken «Tamedia Digital», «Tamedia Publications romandes» und «Espace Media» verschwinden ganz.
Tamedia: Mit einem komplett neuen Markenauftritt
Die Formensprache der digitalen Zukunft: Das neue Logo am Tamedia-Hauptsitz an der Werdstrasse in Zürich. (Bild: Visualisierung Tamedia)
von Edith Hollenstein

Tamedia ohne «Media»: Das neue Logo besteht nur noch aus einem «T». Zudem gibt es mehr Farbe, starke Bilder und eine neue Typografie. Das T basiere auf dem historischen Schriftzug des «Tages-Anzeigers» und weise gleichzeitig mit seiner Formensprache in die digitale Zukunft, schreibt Tamedia in einer Mitteilung zum Rebranding.

Das T wird ohne den Schriftzug angewandt und die alleinige Bildmarke von Tamedia. Mit dem Claim «Bleib neugierig», «Sois curieux», «Stay curious» richtet sich das Unternehmen direkt an seine hierzulande 5,4 Millionen Nutzer. Die Typografie soll der Digitalisierung gerecht werden, indem sie auf allen Systemen und Geräten einsetzbar ist.

Tamedia_Brand_Slide_002

Tamedia_Brand_Slide_001

Tamedia_Brand_Slide_007

Bildsprache und Farbwelt kommen in drei knalligen, modernen Farben daher. Sie zeigen Menschen in ihrem digitalen Alltag (siehe Abbildungen oben).

Zuerst bei Tamedia Advertising

Der Neuauftritt kommt gleichzeitig mit den angekündigten organisatorischen Veränderungen: Die Mediengruppe betreut ihre Werbekunden ab November 2016 zentral unter der Marke Tamedia Advertising (persoenlich.com berichtete).

Tamedia Advertising wird bereits ab 17. November 2016 unter der neuen Marke auftreten. Alle übrigen Bereiche setzen das neue Branding ab 17. Januar 2017 ein. Auf die einzelnen Medien und Marken hat der neue Auftritt der Gruppe keinen Einfluss.

Tamedia_Brand_Slide_013

Tamedia_Brand_Slide_012

So richtig sichtbar wird der neue Auftritt also erst ab Mitte Januar. «Dann kommt die Marke an die Gebäude, die neue Website für die Gruppe wird lanciert und die neuen Briefschaften kommen zum Einsatz», sagt Tamedia-Sprecher Christoph Zimmer im Interview mit persoenlich.com. Zimmer weist zudem darauf hin, dass einige bisherige Marken wegfallen: «Tamedia Digital, Tamedia Publications romandes und Espace Media werden als Marken ganz verschwinden».

Zusammenarbeit mit Made Identity

Das neue Branding wurde in den vergangenen anderthalb Jahren in enger Zusammenarbeit mit der Zürcher Agentur Made Identity erarbeitet. Welche kreative Idee steckt hinter dem T? Hintergründe zum Projekt erklärt CEO und Strategie-Chef Georg Gadient:

Georg Gadient

Tamedia_Brand_Slide_009

Herr Gadient, was genau soll dieses «T» symbolisieren?
Das T ist eine Hommage an die publizistische Tradition und den Ursprung von Tamedia und weist mit seiner modernen Formensprache wiederum in die digitale Zukunft. Auch die Publizistische. Es war uns wichtig, diesen Bogen zu spannen.

Welche Werte verdichten sich in diesem neuen Logo?
Wir haben die Marke nicht auf einer Hand voll Werte aufgebaut. Tamedia ist sehr vielfältig. Wir haben deshalb einen Markencharakter entwickelt, der es der Marke erlaubt, je nach Anliegen und Zielgruppe in einer anderen Facette zu kommunizieren. Den Ausdruck entwickelt die Marke aber nicht nur über das Logo, sondern über die ganze Markenwelt. Von zurückhaltend, bis sehr laut.

Made Identity existiert erst seit 2013. Welchen Stellenwert hat dieses Branding im Vergleich zu anderen Aufträgen?
Wir sind zwar eine junge Agentur, aber wir sind uns den Umgang mit grossen Kunden und Projekten durchaus gewohnt. Aber natürlich, Tamedia ist für uns ein absolutes Traumprojekt. Vor allem im Bezug auf den Mut, den das Projektteam mitgebracht hat. Sie waren von Anfang an bereit, mit diesem Branding einen konsequenten Schritt zu machen. Eine solche Haltung beflügelt den Prozess und ich finde, das sieht man dem Ergebnis an.

Wie haben Sie den Auftrag erhalten?
Man darf sagen, wir sind wohl etwas glücklich in das Auswahlverfahren gerutscht. Ursprünglich hatten wir uns um die Erarbeitung eines Employer Branding für Tamedia Digital beworben. Unsere Agenturvorstellung fiel dann intern Christoph Zimmer in die Hände und er hat uns nachnominiert. Richtiger Zeitpunkt, richtiger Ort und ein Projektteam, das nicht nur bekannten Namen sein Vertrauen schenkt.

Wie wird Made nun weiter mit Tamedia zusammmenarbeiten?
Aktuell sind wir noch mit der Begleitung der Lancierung beschäftigt. Für Tamedia Advertising realisieren wir zudem die Kampagne. Grundsätzlich ist die Zusammenarbeit mit dem ganzen Tamedia-Team sehr entspannt und inspirierend. Die weiteren Schritte sind aber noch offen.

Der neue Auftritt wird auf branding.tamedia.ch vorgestellt. 

Verantwortlich bei Tamedia: Pietro Supino (Verleger und Verwaltungsratspräsident), Christoph Tonini (CEO), Christoph Zimmer (Leiter Kommunikation), Andres Nitsch (Projektleitung); verantwortlich bei Made Identity: Georg Gadient (Strategie und Beratung), Alexander Weis und Adrian Glatthorn (Design).



Newsletter wird abonniert...

Newsletter abonnieren

Wollen Sie Artikel wie diesen in Ihrer Mailbox? Erhalten Sie frühmorgens die relevantesten Branchennews in kompakter Form.

Kommentar wird gesendet...

Kommentare

  • Dominik Krattiger, 16.03.2017 12:53 Uhr
    Sehr gelungenes Branding, wie ich finde. Mir gefallen besonders die Einfachheit und die Fusion aus der klassischen Fraktur und der modernen Formensprache mit der digitalen, frischen Ausstrahlung. Kompliment, wirklich toll.
  • Bernhard Maurer, 04.02.2017 17:02 Uhr
    Ich hab zuerst an die NY Times gedacht.
  • Alfredo Briccola, 08.11.2016 08:53 Uhr
    Sieht ein wenig aus wie der Initial vom britischen Blatt «The Telegraph». Einfach voll out of Fokus stellen und zack, da ist es.
  • Robert Weingart, 07.11.2016 17:49 Uhr
    Für das reicht das Geld dann wieder.
Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20211205

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.