02.10.2000

Public Relations erhöhen die Glaubwürdigkeit von Dot.coms

Zu diesem Schluss kommt eine internationale GFC/Net-Umfrage unter Online-Unternehmen.

Online-Unternehmen messen Public Relations (PR) bei der erfolgreichen Lancierung eines Unternehmens grössere Bedeutung zu als der klassischen Werbung. Dies ergab eine internationale Umfrage unter Dot.com-Gesellschaften, die von Global Financial Communication Network (GFC/Net) veröffentlicht wurde. So fördern Public Relations den Ergebnissen zufolge die Glaubwürdigkeit, besitzten eine grössere Reichweite und sind kosteneffizienter als andere Marketing-Tools.

Im Rahmen der im August 2000 durchgeführten Erhebung wurden die Führungskräfte von 71 Dot.com-Gesellschaften weltweit befragt, darunter Belgien, Frankreich, Deutschland, Hong Kong, Italien, Singapur, Spanien, Schweiz, Grossbritannien und USA. Rund 63 Prozent der Befragten, insbesondere in Deutschland und Frankreich, sind der Meinung, dass PR für Dot.coms wichtiger sind als für traditionelle Unternehmen. Ein enger Zusammenhang zwischen Medienpräsenz und Website-Nutzung ist für 75 Prozent und 53 Prozent der interviewten Unternehmen haben beschlossen, ihr PR-Budget im Rahmen der laufenden Kommunikationsarbeit zu erhöhen. In Hong Kong und Singapur verwenden die befragten Unternehmen über 80 Prozent ihres gesamten Kommunikationsbudgets für PR. Auch die Unternehmen in Belgien, Italien, England, den USA und Grossbritannien gaben an, das PR-Budget nach dem Launch erhöht zu haben.

Einzig Frankreich und die Schweiz würden bei einer erneuten Lancierung ihres Unternehmens im gleichen Masse auf PR zurückgreifen. Die Schweiz weist zudem den höchsten Prozentsatz an Dot.coms auf, die ihr PR-Budget für das weitere Kommunikationsprogramm nach einem Launch reduziert haben. Insgesamt herrscht die Überzeugung vor, dass die PR-Branche für die Erbringung von Dienstleistungen für die Dot.com-Unternehmen zwar gerüstet ist, jedoch bessere Kenntnisse der Internetbranche im Allgemeinen wünschenswert wären.



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20190723

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.