17.05.2019

KSP

Rapper Stress fährt auf Elektroautos ab

Das dritte Kapitel nach Käfer und Golf: Die Leadagentur startet eine Content-Offensive für die elektrischen VW-Modelle der «ID.»-Familie. Der Musiker Stress sei dabei «der wichtigste Schweizer Botschafter».
KSP: Rapper Stress fährt auf Elektroautos ab
Stress setzt sich seit Jahren für Nachhaltigkeit ein. (Bild: zVg.)

Volkswagen hat Anfang Mai in Europa das Pre-Booking für das erste Modell seiner neuen vollelektrischen «ID.»-Familie eröffnet. Die Sonderedition «ID.3 1ST» ist europaweit auf 30'000 Fahrzeuge limitiert und kann jetzt für 1500 Franken vorreserviert werden. Das erste Pre-Booking in der Geschichte von VW läuft bis September, dann beginnt der PreSale. Das Modell selbst kommt im Sommer 2020 auf den Schweizer Markt.

Die Leadagentur KSP Krieg Schlupp Partner unterstützt Amag Import Volkswagen bei dieser rund einjährigen E-Mobilitäts- und Content-Offensive zusammen mit Mediacom und Swiss Online Publishing. Dabei wird vor allem auf Online-Marketing und Social Media gesetzt, aber auch stark auf den eigens eingerichteten Content-Hub volkswagen.ch/id. Neben internationalen Beiträgen wird hier auch exklusiver Schweizer Content zu sehen und lesen sein.

Wichtiger Schweizer Botschafter des neuen «ID.3» – und erster Pre-Booker in der Schweiz – ist der Rapper Stress. Zum PreBooking-Auftakt ist er sowohl auf dem Hub, als auch in Native Ads auf 20min.ch zu sehen. Mit persönlichen Video-Geschichten und -Statements sowie vielen Hintergründen.

Stress setzt sich seit Jahren für Nachhaltigkeit ein und arbeitet auch schon lange mit KSP und VW zusammen, so zum Beispiel als Botschafter der Nachhaltigkeits-Kampagne «Road To Blue».

Mit dem «ID.3» beginnt nach dem Käfer und dem Golf das dritte grosse Kapitel in der Geschichte der Marke Volkswagen. E-Mobilität wird nun massentauglich. Und Verantwortung wird Konzernhaltung. Denn jedes Modell der «ID.»-Familie wird den Kunden CO2-neutral übergeben. Nicht vermeidbare Emissionen im Herstellungsprozess werden in zertifizierten Klimaprojekten ausgeglichen, wie es in einer Mitteilung heisst.

Verantwortlich bei Amag Import Volkswagen: Marco Niggli (Marketing Communication Manager Volkswagen), Melanie Felder (Teamleader Marketing Communication Volkswagen); verantwortlich bei KSP: Daniel Krieg (Creative Direction), Nico Kesper (Text und Content), Tobias Brunner, Michelle Mancina (Art Direction), Stéphanie Tschanz, Franziska Saxer (Beratung), Noemi Rubera (Produktion); verantwortlich bei Mediacom: Niels Keil (Communication Planning Manager), Florian Hamer (Digital Communication); verantwortlich bei SOP: Nenad Djokovic (Digital Projekt- und Account Manager), Patrick Meier (Managing Partner); Video-Produktion: freshcom GmbH, Samy Ebneter, Erika Gritzfeld und Marco Frei. (pd/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.