18.09.2022

Roger Federer

Sponsoren bleiben dem Tennisstar treu

Als Testimonial bleibt Roger Federer interessant. Dies zeigt eine Umfrage bei Sponsoren und Partnern. Schweiz Tourismus bezeichnet ihn als «den besten Botschafter für unser Land». Weitere Stimmen von Credit Suisse, Jura, Lindt & Sprüngli, Mercedes-Benz und Sunrise.
von Christian Beck

Am Donnerstag hat Roger Federer seinen Rücktritt vom Profisport bekannt gegeben (persoenlich.com berichtete). Nationale und internationale Medien berichteten ausführlich darüber. Doch wie reagieren seine Sponsoren und Partner? Nicht weniger als 14 davon listet Roger Federer auf seiner Website auf. Bleibt das 41-jährige Tennisass weiterhin interessant als Testimonial? Die Antwort könnte eindeutiger nicht sein, wie eine stichprobenartige Nachfrage von persoenlich.com zeigt.

So arbeitet Jura bereits seit 16 Jahren mit Roger Federer als Markenbotschafter zusammen. «Die Partnerschaft war von Anfang an auf Langfristigkeit ausgelegt», so Meinrad Kofmel, Head of Communications & PR bei Jura, auf Anfrage. Federers Ausstrahlung reiche weit über den Tenniscourt hinaus. «Gemeinsame Werte wie die Schweizer Herkunft, harte Arbeit, Eleganz, Präzision und das Streben nach Perfektion verbinden uns. Wir sind stolz darauf, auch in Zukunft mit Roger Federer zusammenzuarbeiten und freuen uns, dass er künftig mehr Zeit haben wird, an unseren Aktivitäten teilzunehmen.» Ganz aktuell starte eine neue Online- und TV-Kampagne mit Roger und den Jura-Vollautomaten in den Hauptrollen. Kofmel: «In diesem Sinne: Auf die Zukunft, Roger!»

Die Credit Suisse hat seit 2010 eine Partnerschaft mit Roger Federer. Entsprechend gross ist das Bedauern nach dem Rücktritt. «Dies ist ein grosser Verlust für den Tennissport, aber wir unterstützen Rogers persönliche Entscheidung voll und ganz und freuen uns auf die Fortsetzung unserer langjährigen Partnerschaft mit ihm», so die Medienstelle auf Anfrage.


Bei Sunrise heisst es, dass der Vertrag mit Roger Federer vor zwei Jahren um weitere sechs Jahre verlängert worden sei. «Sein Rücktritt hat absolut keinen Einfluss darauf», so Therese Wenger, Senior Director Corporate Communications bei Sunrise. «Er ist einer der weltbesten Tennisspieler der Geschichte und verkörpert perfekt die Werte von Sunrise. Roger Federer war auch in diesem Jahr in verschiedenen Kampagnen zu sehen, zuletzt in unserer grossen Rebranding-Werbekampagne im Sommer.» Weitere würden folgen, verspricht Wenger.

Lindt & Sprüngli ist seit 2009 «stolzer Partner» von Roger Federer als globaler Markenbotschafter, «da wir mit ihm wesentliche Grundwerte wie Swissness, Leidenschaft und Kompetenz teilen», wie ein Sprecher sagt. «Roger Federer hat Lindt & Sprüngli bei verschiedenen Anlässen stets bestens vertreten und ist für uns als Markenbotschafter nach wie vor attraktiv. Wir haben einen laufenden Vertrag mit Roger Federer, dieser hat uneingeschränkt Bestand.»

Schweiz Tourismus (ST) ist kein klassischer Sponsor von Roger Federer. Er erhält keinen Franken Entschädigung von ST, jedoch fliesst die vereinbarte Summe für seine Rolle als Schweizer Tourismus-Botschafter an die Roger Federer Foundation – zweckgebunden für Projekte in der Schweiz zugunsten benachteiligter Kinder. «Unsere Zusammenarbeit mit Roger Federer haben wir im Jahr 2021 begonnen, im Spätherbst seiner Karriere, als bereits absehbar war, dass sein Karriereende nur noch eine Frage der Zeit sei», so ST-Mediensprecher André Aschwanden zu persoenlich.com.

Trotz des absehbaren Karriereendes hat Schweiz Tourismus den Vertrag unbefristet abgeschlossen. «Denn wir sind überzeugt, Roger Federer war, ist und bleibt nicht nur der grösste Schweizer Sportler, sondern auch der beste Botschafter für unser Land. Dies hat er lange vor dem Vertrag mit uns bereits bewiesen, ebenso während der vergangenen eineinhalb Jahre, und das wird er auch noch viele Jahre tun», so Aschwanden weiter. «Wir freuen uns für Roger Federer, dass er künftig mehr Zeit hat, das Land, welches er so liebt, zu bereisen und zu entdecken und dadurch ein noch überzeugenderer engagierter Botschafter für die Schweiz zu sein.»



Bei Mercedes-Benz heisst es: «Der Rücktritt von Roger Federer stellt vor allem für ihn einen grossen Schritt dar – hierbei geht es nicht um uns als Marke.» Federer werde sich ein Stück weit neu erfinden. «Dafür wünschen wir ihm alles Gute und werden ihn hierbei auch gerne weiterhin begleiten.» Roger Federer sei eine inspirierende Persönlichkeit. «Dies wird er auch bleiben, unabhängig davon, ob er weiterhin im Profitennis auftritt. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit ihm», so Claudia Merzbach, Global Communications Mercedes-Benz Cars & Vans. Beim Laver Cup werde eine gemeinsame Initiative mit Roger Federer mit unterschiedlichen Projekten vorgestellt, die unter anderem die Förderung des Tennissports zum Ziel habe.



Newsletter wird abonniert...

Newsletter abonnieren

Wollen Sie Artikel wie diesen in Ihrer Mailbox? Erhalten Sie frühmorgens die relevantesten Branchennews in kompakter Form.

Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20221002

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.