09.11.2021

Direct Day

Zwischen «Purpose» und «Performance»

Rund 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben sich am Dienstag im Kursaal in Bern versammelt.
Direct Day: Zwischen «Purpose» und «Performance»
Keynote-Speaker und Talkgäste haben das Tagungsthema aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet. (Bild: zVg)

Nach dem Corona-bedingten Livestream vom letzten Jahr konnte der Direct Day 2021 wieder physisch im Kursaal Bern stattfinden. Am Dienstag folgten rund 500 Teilnehmende der Einladung der Post, um von neuen Impulsen zu profitieren und zu networken, wie es in einer Mitteilung heisst.

Der 22. Direct Day der Post widmete sich dem Thema «Prove your Value! Marketing zwischen Purpose und Performance». Durch den Kostendruck nach Corona rücken bei vielen Marketingteams der schnelle Erfolg und der «Return on Investment» in den Fokus. Gleichzeitig richten immer mehr Unternehmen ihre Werte auch beim Marketing langfristig aus und stellen sich die Frage nach ihrem Ziel – ihrem «Purpose». Wie kriegt man also dieses Spannungsfeld in Einklang? Referierende und Talkgäste aus dem In- und Ausland setzten sich am Direct Day mit diesem Thema auseinander und präsentierten Lösungsansätze.

Aussagen wie «Das grosse Ziel ist keine Zahl», «Wissen kostet 500 Euro, Gänsehaut 10'000 Euro» oder «Don't pitch your brand as the hero but turn each and everyone of us into the heroes of your own lives» sorgten für reichlichen Gesprächsstoff.

Zu den hochkarätigen Persönlichkeiten am Direct Day zählten unter anderem Unternehmerin und Bestsellerautorin Tijen Onaran, Purpose-Experte Frank Dopheide, Bestsellerautoren Hermann Scherer und Thomas Kolster, Medienwissenschaftler Martin Andree und der ehemalige Kunstfälscher Wolfgang Beltracchi.

Impressionen vom Direct Day finden Sie hier. (pd/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20220124

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.