01.06.2022

SRG-Initiative

Allianz reagiert auf Unterschriftensammlung

In Bern sind am Dienstag erste Unterschriften für die Initiative «200 Franken sind genug» gesammelt worden. Einen Tag später folgt bereits der Konter: Die Allianz «Pro Medienvielfalt» lanciert ein Video gegen «No Billag 2». persoenlich.com zeigt es exklusiv.
von Christian Beck

Anfang März wurde die Initiative «200 Franken sind genug» von einem überparteilichen Komitee lanciert (persoenlich.com berichtete). Am Dienstag startete die Unterschriftensammlung auf dem Berner Waisenhausplatz, wie es in einer Mitteilung heisst. Bis am 1. Dezember 2023 müssen 100'000 gültige Unterschriften zusammenkommen. «Die SRG-Zwangsgebühren von 335 Franken sind zu hoch angesetzt. Eine Reduktion auf 200 Franken wird bei der Bevölkerung auf Anklang stossen, denn der Medienkonsum hat sich stark verändert», wird SVP-Nationalrat Thomas Matter, Co-Präsident des Initiativkomitees, in der Mitteilung zitiert.

Die Allianz «Pro Medienvielfalt» hält gegen die Initiative. Am Mittwoch wird ein Video lanciert, welches persoenlich.com bereits vorliegt. Das Besondere am Video: Es kommt über weite Strecken ohne Ton aus. «Eine zeitlos gute Formel aus dem angelsächsischen Raum sagt: ‹Give them the unexpected.› Genau das versuchen wir mit diesem Videoclip. Erst am Schluss, wenn es niemand mehr erwartet, kommt es anders», so Mark Balsiger, Geschäftsführer der Bewegung Courage Civil, auf Anfrage.


«Was die libertäre Truppe um die Herren Matter und Bigler anstösst, ist ein Frontalangriff auf die Vielfalt der Schweiz», so Balsiger weiter. Die Bewegung Courage Civil hat deshalb schon im Februar damit begonnen, die Allianz «Pro Medienvielfalt» aufzubauen. Das Co-Präsidium besteht aus Persönlichkeiten aus Politik, Kultur, Sport, Wirtschaft und Zivilgesellschaft. Der Allianz beitreten können Einzelpersonen, aber auch Berufsverbände und Organisationen (persoenlich.com berichtete).

Besonders wichtig seien die Angebote von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) in den Bergregionen und schwach besiedelten Kantonen, weil dort viele Lokalzeitungen verschwunden sind, betont Balsiger gegenüber persoenlich.com. «Was unser Land zusammenhält, ist Gemeinsinn.» Die Initiative «No Billag 2», wie sie von der Allianz «Pro Medienvielfalt» genannt wird, sei genau das Gegenteil – es gehe um Egoismus.



Newsletter wird abonniert...

Newsletter abonnieren

Wollen Sie Artikel wie diesen in Ihrer Mailbox? Erhalten Sie frühmorgens die relevantesten Branchennews in kompakter Form.

Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20220813

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.