15.06.2022

Die Bachelorette

CH Media leakt das Finale gleich selbst

Eigentlich sollte die letzte Folge der aktuellen Staffel erst am Montag ausgestrahlt werden. Doch auf dem Streamingdienst Oneplus ist diese bereits verfügbar. Blick vermeldete daraufhin den Sieger.
Die Bachelorette: CH Media leakt das Finale gleich selbst
Verteilt Rosen: die 28-jährige Zürcherin Yuliya. (Bild: 3+)
von Christian Beck

Wer kriegt von «Bachelorette» Yuliya die letzte Rose? Das Finale wird am Montag auf 3+ ausgestrahlt. Doch Blick.ch nannte den Namen des Siegers bereits am Dienstagabend (Achtung Spoiler): Es ist der Bündner Yuri. 3+ gehört zu CH Media. Doch auf den eigenen CH-Media-Portalen war bis am Mittwochabend keine Zeile über das «Bachelorette»-Finale zu lesen.

Medienschaffende erhalten die Vorschauen zu den am Montag ausgestrahlten Folgen vorab am Donnerstag. Dort hat es jeweils einen Sperrfristhinweis «bis nach Ausstrahlung der Folge». Doch in diesem Fall hat 3+ das Geheimnis gleich selber gelüftet. Die Folge erschien vorab auf dem Streamingdienst Oneplus. Ein Novum. Bislang habe sich 3+ davor zurückgehalten, das Finale schon vorgängig online zu stellen, so der Blick. Man habe nun aber die Strategie gewechselt, sagte ein Sendersprecher auf Nachfrage des Ringier-Mediums.

«Einer der vielen Vorzüge von Oneplus ‹Premium›- und ‹Friends & Family›-Abonnenten ist, exklusive und werbefreie Previews der Eigenproduktionen von 3+ und TV24 zu streamen und damit auch von ‹Die Bachelorette›», so Joël Steiger, Leiter PR von CH Media Entertainment, auf Anfrage von persoenlich.com. Man habe sich hier an den internationalen Streamingdienst-Standards orientiert wie beispielsweise jenen von RTL+.

Was dabei CH Media offenbar nicht berücksichtigte, ist, dass unter den Oneplus-Abonnenten auch Medienschaffende sind. «Jeder Journalist darf selbst entscheiden, ob er über die Final-Preview auf Oneplus berichtet. Allerdings ist es schade, wenn diese Berichterstattung über einen Teaser hinausgeht und der Gewinner bereits verraten wird», so Steiger weiter. «In Deutschland beispielsweise funktioniert das sehr gut.»

Die nicht streamende Community – respektive die nicht zahlende – muss nun weiter auf das Finale warten. Immerhin, auf die Quoten scheinen die Oneplus-Previews nicht zu drücken. Steiger: «Wir hatten bisher erneut tolle Quoten, trotz der Oneplus-Preview.»

Ob sich nun auch noch ein CH-Media-Medienschaffender dazu entscheidet, schon vorgängig über das «Bachelorette»-Finale zu berichten, bleibt abzuwarten. Wer sich getraut, hat definitiv auch eine Rose verdient.



Newsletter wird abonniert...

Newsletter abonnieren

Wollen Sie Artikel wie diesen in Ihrer Mailbox? Erhalten Sie frühmorgens die relevantesten Branchennews in kompakter Form.

Kommentar wird gesendet...

Kommentare

  • Fiona Ponetz, 24.06.2022 17:35 Uhr
    Ich finde es unendlich schade, dass Peter nicht die letzte Rose von Yulja erhalten hat.
Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20220817

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.