15.03.2023

Suisse Podcast Awards

Der «Beziehungskosmos» gewinnt Gold

Zum ersten Mal sind die besten Schweizer Podcasts ausgezeichnet worden. An der Award Show vom Mittwochabend in Zürich überzeugte der Podcast von Sabine Meyer und Felizitas Ambauen die Jury. Ausserdem gab es sechs Kategoriensieger und zwei Spezialpreise.
Suisse Podcast Awards: Der «Beziehungskosmos» gewinnt Gold
Gewannen den Award «Suisse Podcast of the Year 2023»: Sabine Meyer (2.v.l.) und Felizitas Ambauen mit ihrem Podcast «Beziehungskosmos». (Bilder: Amanda Nikolic)

Die Freude war in ihre Gesichter geschrieben: Journalistin Sabine Meyer und die Psycho- und Paartherapeutin Felizitas Ambauen erhielten am Mittwochabend für «Beziehungskosmos» als bestem Podcast des Jahres eine Auszeichnung. Ihr Podcast dreht sich um psychologische Kernfragen wie: «Was macht eine gute Beziehung aus?», «Was sind klassische Alltagsfallen?» und «Wie verstehe ich mich und andere besser?».

Sie würden damit den Nerv der Zeit treffen, wie Dino Giglio, Initiant der Suisse Podcast Awards, und Dominique von Matt, Jurypräsident der Suisse Podcast Awards, im Plaza Klub in Zürich betonten.

«Beziehungskosmos» erhielt unter allen Kategoriensiegern die meisten Jurystimmen. Der Podcast gewann ausserdem in der Kategorie Leben. «Unsere Gesprächsthemen entstehen spontan. Felizitas liest regelmässig Bücher. Oder sie merkt, dass ein Thema gerade häufig in ihren Therapien vorkommt. Dann bringt sie das ein. Und wir erhalten sehr viele Vorschläge von der Community», sagte Sabine Meyer vor rund einem Jahr in einem persoenlich.com-Interview.

In jeder der sechs Kategorien waren je vier Podcasts nominiert. Neben «Beziehungskosmos» hat die elfköpfige Jury ausserdem folgende Projekte ausgezeichnet:

Nachrichten: «Echo der Zeit»

Schweizer Radio und Fernsehen (SRF)

«Echo der Zeit» ist die älteste politische Hintergrundsendung von Radio SRF: Seit 1945 vermittelt die Sendung täglich die wichtigsten Nachrichten, Berichte, Reportagen, Interviews und Analysen über das aktuelle Zeitgeschehen.

Gesellschaft: «My last Goodbye»

Franziska von Grünigen

Die Audiobiografin Franziska von Grüningen möchte dazu anregen, bereits zu Lebzeiten über den Tod nachzudenken. Sich mit dem eigenen Tod auseinandersetzen, bereitet einigen Mühe. Es kann einen aber auch gelassener und selbstbestimmter machen und der Podcast hilft dabei.

Sport: «Podcast am Pistenrand»

Tina Weirather, Marc Berthod und Michael Schweizer

Die ehemaligen Skiprofis Tina Weirather und Marc Berthod sowie der ehemalige Sportartikelverkäufer Michael Schweizer unterhalten sich einmal pro Woche über den Skirennsport.

Unterhaltung: «Zivadiliring»

Schweizer Radio und Fernsehen (SRF)

Wenn das Leben verrücktspielt, ist es umso wichtiger, dass man darüber spricht. Im Talk mit Yvonne Eisenring, Gülsha Adilji und Maja Zivadinovic gibt es keine Tabus.

Neuheiten: «Je suis papa mais …»

Raf Cramatte

Der Podcast von Raf Cramatte für Väter und werdende Väter: Was macht die Geburt des Kindes mit dem Vater?, Wie gehen Väter mit Trennungen um? Darüber spricht Raf Cramatte in seinem Podcast – auch mit einer Prise seiner eigenen Erfahrungen.

Zwei Spezialpreise vergeben

Im Rahmen der Award Show, die von SRF-Aushängeschild Kiki Maeder und TikTok-Star T-Ronimo moderiert wurde, wurden auch zwei Spezialpreise vergeben. Der Diversity Award, den die Suisse Podcast Awards zusammen mit dem Verein Swiss Diversity initiiert haben, ging an den «Zurich Pride Podcast».


Und der Community Award, den die Suisse Podcast Awards zusammen mit dem Blick in Form eines Public Votings umgesetzt hatten, bekam der Basler Fussball-Podcast «Yynedruggt» von Patrice Sterki und Dominik Hug.


Über 3500 Nominationen wurden laut den Veranstaltern eingereicht, 20 Podcasts schafften es ins Publikums-Voting, vier davon ins Finale. Insgesamt haben 13'372 Userinnen und User auf Blick Online abgestimmt.

«Podcasts sind näher, schneller und persönlicher als fast alle anderen Formen der digitalen Informationsbeschaffung und Online-Unterhaltung», erklärt auch Dino Giglio. Der 36-Jährige ist Dozent für Audiomarketing an der Hochschule für Wirtschaft Zürich (HWZ), führt seit 2019 die unabhängige Podcast-Agentur Audiokanzlei und hat die Suisse Podcast Awards initiiert (persoenlich.com berichtete). (pd/cbe)



Newsletter wird abonniert...

Newsletter abonnieren

Wollen Sie Artikel wie diesen in Ihrer Mailbox? Erhalten Sie frühmorgens die relevantesten Branchennews in kompakter Form.

Kommentar wird gesendet...

Kommentare

  • Thomas Läubli, 16.03.2023 14:39 Uhr
    Dass es gar keine Sparte «Kultur» gibt, zeigt im Grunde die völlige Bedeutungslosigkeit dieser Veranstaltung. Es ist eine neoliberale Gesellschaft, die hier ihre eigene Wertlosigkeit, welche im "Lifestyle" gipfelt, zelebriert. Das Grosshirn ist dafür überflüssig.
  • Christine Daborn, 16.03.2023 06:50 Uhr
    Dass in der Politkategorie nur "Echo der Zeit" ausgezeichnet wurde ist völlig rückwärtsgerichtet und völlig unverdient. Denn erstens ist es gar kein Podcast, sondern eine gebührenfinanzierte SRF Sendung. Und zweitens ist diese sehr oft sehr langweilig, nämlich jedesmal dann, wenn einer oder eine einfach einen langfädigen Beitrag vorliest und mit Einspielfetzen ein Gespräch vortäuschen will. Wahrscheinlich wollte die (linke) Jury damit einfach einen grossen Bogen schlagen über die neusten und rasant wachsenden echten Polit-Podcasts wie "Bern einfach" vom Nebelspalter und "Weltwoche daily". An alle Kommentar Leser: unbedingt reinhören.
Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20231209

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.