15.01.2021

Mehr als Plexiglas

Gilt die Maskenpflicht auch in TV-Studios?

«10vor10» macht es mit, TeleZüri bis jetzt noch ohne: Ob in TV-Studios bald auch vor laufender Kamera Gesichtsmasken aufgesetzt werden müssen, klären die Sender derzeit mit dem Bund. CH Media hofft auf eine Ausnahmegenehmigung, SRF auf eine einheitliche Vorgabe.
Mehr als Plexiglas: Gilt die Maskenpflicht auch in TV-Studios?
Moderiert einen TV-Beitrag über verschiedene Masken-Typen an: Franziska Egli in der Sendung «10vor10» von Donnerstag, 14. Januar. (Bild: Videostill)
von Edith Hollenstein

Mit den am Mittwoch bekannt gewordenen verschärften Corona-Massnahmen gilt Maskenpflicht auch am Arbeitsplatz und in Innenräumen. Weil ein grosser Abstand im gleichen Raum nicht mehr genügt, müssen TV-Anbieter wie SRF, CH Media oder Blick TV nun prüfen, wie sie ab Montag, den 18. Januar Diskussionssendungen und Talkformate durchführen wollen. Denn samt Technikerinnen und Kameraleuten ist bei den Aufnahmen sehr häufig mehr als eine Person im selben Raum.

SRG hofft auf einheitliche Regel

Bei SRF ist noch nichts entschieden. Ob vor laufender Fernsehkamera Masken getragen werden oder nicht, sei derzeit in Abklärung – auch mit den Bundesämtern für Gesundheit und Kommunikation, erklärt Sprecher Stefan Wyss am Donnerstag auf Anfrage. SRF erwartet eine entsprechende Regelung frühestens am Freitag. Wyss sagt: «SRF würde eine einheitliche Regelung für die ganze Schweiz begrüssen, für die Sender der SRG und für die privaten TV-Sender.»

Bei «10vor10» moderierte die Moderatorin am Donnerstag ohne Maske. Fürs vorgängig aufgezeichnete Interview zogen sowohl TV-Bundeshauschef Urs Leuthard als auch Wirtschaftsprofessorin Monika Bütler eine Gesichtsmaske an:

Bildschirmfoto 2021-01-14 um 21.58.12


CH Media hofft auf Ausnahmebewilligung

Derweil hofft CH Media auf eine Sonderbewilligung. «Wir gehen davon aus, dass die Ausnahmen der Covid-Verordnung, die unter bestimmten Auflagen erlauben, keine Masken zu tragen, für Fernsehsendungen angewendet werden können», sagt Joël Steiger, Leiter TV PR Entertainment, am Donnerstag. Aktuell würden diesbezüglich Abklärungen mit dem Bund laufen, damit CH Media per Montag 18. Januar, dem Starzeitpunkt der neuen Covid-Massnahmen, die Sendungen vorschriftsgemäss umsetzen kann.

Blick TV experimentiert mit Masken

Eine Art Vorreiterrolle scheint Blick TV zu spielen. Bereits am Donnerstagmorgen trugen sowohl die beiden Moderatoren als auch der Studiogast eine Gesichtsmaske (persoenlich.com berichtete). Laut Chefredaktor Jonas Projer handelt es sich jedoch nicht um einen neuen Standard. Das seien Experimente, denn es müssten Wirkung und Tonqualität ausreichend gewährleistet sein.

Bildschirmfoto 2021-01-14 um 11.03.25_2

Bildschirmfoto 2021-01-14 um 20.49.22_1


Bei CH Media werden bereits jetzt als zusätzliche Sicherheitsmassnahme – trotz bereits vorherrschenden ausreichenden Abstands zwischen unseren Gästen und Moderatoren – in den Talk-Studios Plexiglaswände installiert. Diese werden im Laufe der nächsten Woche erstmals am TV zu sehen sein.



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20210306

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.