20.11.2023

BZ/Bund

Isabelle Jacobi wechselt zur NZZ

Nach rund zwei Jahren als Chefredaktorin vom Bund stösst Isabelle Jacobi im April 2024 zum NZZ-Auslandressort.
BZ/Bund: Isabelle Jacobi wechselt zur NZZ
Wird bei der NZZ das Dossier USA verantworten: Die Bund-Chefredaktorin Isabelle Jacobi. (Bild: zVg)

Isabelle Jacobi, Chefredaktorin des Bunds in Bern, verlässt Tamedia, um ab April 2024 eine neue Herausforderung anzunehmen, heisst es in einer Mitteilung. Ab April 2024 wird sie der Auslandsredaktion der Neuen Zürcher Zeitung (NZZ) beitreten, wo sie das Dossier USA verantworten wird.

Jacobi, die seit Sommer 2022 als Bund-Chefredaktorin tätig war und in dieser Funktion auch Mitglied der Chefredaktion von BZ Berner Zeitung und Der Bund wurde, hinterlasse eine starke Spur in der Berner Medienlandschaft, schreibt Tamedia. Jacobi habe als Chefredaktorin Bund massgeblich zur Eigenständigkeit des Berner Titels beigetragen und das Profil geschärft.

Vor ihrer Zeit in der Schweiz war sie als Korrespondentin für Radio SRF in Washington tätig. Simon Bärtschi, Chefredaktor der Gesamtredaktion aller Berner Tamedia-Titel: «Isabelle Jacobi hat den Bund als wichtiges Sprachrohr in der Bundesstadt positioniert. Sie hat das beliebte ‘Bund im Gespräch’ weiterentwickelt und mit dem Format Vatter/Freiburghaus im Wahljahr ein politisches Highlight geschaffen. Ich bedauere, dass sie uns verlässt.»

Das erfolgreiche erprobte Modell der gemeinsamen Redaktion von BZ und Bund in Bern sowie den Titeln im Berner Oberland wird beibehalten, wie Tamedia schreibt. Die Funktion der Bund-Chefredaktorin wird neu besetzt.

Isabelle Jacobi, Chefredaktorin Bund: «Ich bin dankbar, dass ich in einer wichtigen Phase der Konsolidierung der fusionierten Bund/BZ eine Führungsrolle spielen durfte. Die Redaktion steht auf festen Füssen. Es war mir eine grosse Ehre, den Bund-Titel nach innen und aussen zu vertreten. Mein Abgang hat nichts mit der Berner Redaktion zu tun, sondern ist eine persönliche berufliche Entscheidung. Ich freue mich, meine Arbeit als USA-Fachjournalistin im wichtigen Wahljahr 2024 bei der NZZ fortzusetzen. »

Pietro Supino, Verleger und Präsident des Verwaltungsrats von Tamedia: «Ich danke Isabelle Jacobi sehr für ihren Einsatz für den Bund, die Berner Redaktion und für Tamedia. Sie hat einen wichtigen Beitrag zum erfolgreichen Kurs des Bunds geleistet.» (pd/wid)


Kommentar wird gesendet...

KOMMENTARE

Claus Widmer
29.11.2023 07:28 Uhr
Schade für «Der Bund», hoffentlich schön und gut für die «Neue Zürcher Zeitung» und für dich, liebe Isabelle – Bund-Leser:innen werden dich vermissen! Herzlich: Chlöisu.
Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren