21.11.2023

Schweizer Familie

Peter Jost wird Chefredaktor

Der 49-Jährige folgt am 1. Juli auf Daniel Dunkel, der nach 20 Jahren an der Spitze 2024 in Rente geht. Was will er dort als Erstes anpacken? «Ich bin ziemlich überzeugt davon, dass die Journalistinnen und Journalisten jede Menge Ideen für die Zukunft in petto haben», sagt er.
Schweizer Familie: Peter Jost wird Chefredaktor
Peter Jost tritt als Leiter der Thuner Abteilung Stadtmarketing und Kommunikation per Ende Juni 2024 zurück. Er übernimmt die Chefredaktion der Schweizer Familie. (Bild: zVg)

Peter Jost wird am 1. Juli 2024 neuer Chefredaktor der Schweizer Familie. Der 49-Jährige übernimmt die Leitung des Magazins von Daniel Dunkel, der nach 23 Jahren an der Spitze des Magazins ordentlich pensioniert wird, wie Tamedia in einer Mitteilung schreibt. Jost leitete in den vergangenen fünf Jahren die Abteilung Stadtmarketing und Kommunikation der Stadt Thun. Davor war er bereits für Tamedia tätig. Von 2014 bis 2018 bekleidete er die Position des Chefredaktors bei der BZ und war in zahlreiche bereichsübergreifende Projekte der Tamedia involviert. Seine journalistische Karriere begann Peter Jost im Jahr 1999 beim Thuner Tagblatt.

Die Schweizer Familie sei eine der traditionsreichsten und beliebtesten Zeitschriften des Landes – 500'000 Leserinnen und Leser können sich nicht irren, sagt Jost auf Anfrage von persoenlich.com. Er fügt an: «Eine solch starke Publikation mit einer so talentierten Redaktion leiten zu dürfen, ist eine der spannendsten Aufgaben, die man sich als Journalist wünschen kann.»

Was will er im kommenden Sommer bei der Schweizer Familie als Erstes anpacken? «Zunächst geht es mir darum, mich mit den Abläufen vertraut zu machen, die Menschen in der Redaktion kennenzulernen und viele Gespräche zu führen. Ich bin ziemlich überzeugt davon, dass die Journalistinnen und Journalisten jede Menge Ideen für die Zukunft in petto haben. Und ich zweifle nicht daran, dass mir die eine oder andere passende Ergänzung dazu einfallen wird», sagt er dazu.

Verleger Pietro Supino würdigt in der Mitteilung Daniel Dunkel, der mehr als 20 Jahre Grosses geleistet habe für die Schweizer Familie: «Er hat das Magazin modernisiert und ist doch dessen Linie und Themen treu geblieben. Das schätzen die Leserinnen und Leser ausserordentlich.» Daniel Dunkel, Chefredaktor Schweizer Familie, ergänzt: «Chefredaktor der Schweizer Familie gehört zu den vielseitigsten und schönsten Jobs in der Schweizer Medienlandschaft.» (pd/wid/cbe)


Kommentar wird gesendet...

KOMMENTARE

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren