18.05.2021

UKW-Abschaltung

Ruedi Noser will eine Motion einreichen

Die Petition «Rettet UKW» von Roger Schawinski stösst in Bundesbern immer mehr auf Resonanz.
UKW-Abschaltung: Ruedi Noser will eine Motion einreichen
FDP-Ständerat Ruedi Noser. (Bild: Keystone/Alessandro della Valle)

Der Zürcher FDP-Ständerat Ruedi Noser will in der Sommersession auch eine Motion gegen die geplante UKW-Abschaltung einreichen. Dies gab er im Talkradio von Radio 1 bekannt. Noser glaubt, dass es sich bei dieser Entscheidung um einen «Fehlentscheid» handelt und vergleicht es mit der missglückten Einführung von ISDN beim Telefon, welche kurz danach durch das Internet abgelöst wurde.

Die Fernmeldekommission des Ständerates habe aber einstimmig für die Einstellung des Netzes plädiert, ohne sich aber über deren weitere Konsequenzen bewusst zu sein, so Noser. Der FDP-Politiker glaubt ab, dass die gleiche Kommission nach seinem Vorstoss noch einmal über das Anliegen debattieren müsse. Der Computerfachmann geht davon aus, dass die UKW-Abschaltung bei Kenntnis aller Konsequenzen möglicherweise um ein paar Jahr nach hinten verschoben werde. Allein die SRG will im nächsten Jahr ihre 2700 UKW-Sender abstellen.

Bereits im Vorfeld hatten im Nationalrat Die-Mitte-Präsident Gerhard Pfister eine Interpellation und SVP-Fraktionspräsident Thomas Aeschi eine Motion gegen die UKW-Abschaltung eingereicht (persoenlich.com berichtete). Mittlerweile hat Medienpionier und Radio-1-Chef Roger Schawinski mit seiner Petition «Rettet UKW» bereits rund 21'500 Unterschriften gesammelt (persoenlich.com berichtete). (ma)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

  • Werner Flückiger, 26.05.2021 17:48 Uhr
    Bitte UKW nicht abschalten vielleicht in 5 bis 10 Jahren ok. es giebt zu viele Autos die noch kein DAP haben , teure umrüstung Geltmacherei
  • Luca Weilenmann, 18.05.2021 08:35 Uhr
    Was man vielleicht dazu sagen müsste: Noser vhat vor einiger Zeit DABiS800 übernommen. Diese Radio-Automationssoftware wird auch von Radio 1 eingesetzt. Er hat also ein persönliches Interesse daran, Schawinski nicht als Kunden zu verlieren.
Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20210619

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.