28.03.2024

SRF

«Studio 404» parodiert die «Meteo»-Kritiker

Das SRF-Satireformat thematisiert das neue Erscheinungsbild der hauseigenen Wettersendung. Während zwei Minuten widmet sich «Studio 404» dem Redesign und auch dem «typischen SRF-Publikum».
SRF: «Studio 404» parodiert die «Meteo»-Kritiker
Thematisiert in «Studio 404» das Redesign von «SRF Meteo»: Komiker Mateo Gudenrath. (Bild: Screenshot SRF)

Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen. So löste das Redesign von «SRF Meteo» viel Kritik aus – auch hämische Kommentare (persoenlich.com berichtete). Doch nun gibt es Rückendeckung aus dem eigenen Haus, ausgerechnet von einer Satiresendung.

Das Onlineformat «Studio 404» widmete sich nämlich ebenfalls dem neuen Erscheinungsbild – oder besser gesagt: den Kritikerinnen und Kritikern. «Was muss man machen, um die Schweiz so richtig auf die Palme zu bringen?», fragte Komiker Mateo Gudenrath in der am Mittwoch veröffentlichten neuen Folge. Die Antwort: «Man ändert das Design seiner geliebten Fernsehsendung.»

Das Team von «Studio 404» illustrierte das Thema mit einem persoenlich.com-Artikel und las Originalkommentare aus dem Netz vor. Gudenrath sagte: «Was mich an diesem Design vor allem stört: Wo ist die Sonne?»

Er fragte sich, wer zu Hause sitze und sich über das Redesign einer Wettersendung aufrege, während in der «Tagesschau» über Krisen und Katastrophen berichtet werde. Es folgte ein eingespielter Sketch eines fiktiven Rentnerpaars. Titel des Beitrags: «Das typische SRF-Publikum».

Insgesamt widmete sich die Sendung während rund zwei Minuten dem Redesign von «SRF Meteo».

«SRF Meteo» nahm die Kritik von Zuschauerinnen und Zuschauern übrigens ernst und nahm bereits nach zwei Tagen erste Änderungen am Redesign vor. (cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

  • Werner Furrer, 02.04.2024 11:41 Uhr
    Beim neuen «Design» haben irgendwelche uns unbekannte Kreise Geld verdient. Wir zahlen mit hohen Gebühren, eine Form von Korruption!
  • Erich Heini , 28.03.2024 11:18 Uhr
    Meine Kritik betrifft Sprachliches: Allzu oft höre wie Satzteile wie diese; 'Im Süden, dort hat es.....im Norden, dort.....etc. Die 'dort' sind vollkommen überflüssig. Man meinte wohl seinerzeit bei der Umstellung von Standardsprache auf Mundart, sprachlich sei damit ein Problem gelöst. Es sollte nicht sein.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20240415
persönlich Exemplar
Die neue «persönlich»-Ausgabe ist da - jetzt Probeabo bestellen.