13.09.2005

Deutscher PR-Preis

Die Gewinner

Zwei Schweizer Juroren.

Die Preisträger des Deutschen PR-Preises 2005 stehen fest. Im Rahmen einer festlichen Gala im Kurhaus Wiesbaden gaben die Deutsche Public Relations Gesellschaft e.V. (DPRG) und das F.A.Z.-Institut heute die Erstplatzierten in 12 Kategorien bekannt.

Mit Mireille E. Saucy -- Präsidentin der Schweizerischen Public Relations Gesellschaft SPRG und Besitzerin der Agentur m.e.s. Public Relations AG, Zürich -- und Prof. Dr. Peter Szyszka -- Kommunikationswissenschaftler, Institut für Angewandte Medienwissenschaft der Zürcher Hochschule Winterthur, Zürich -- waren auch zwei Schweizer Vertreter in der Jury.

Die Preisträger im Einzelnen:

Preisträger in der Kategorie Kommunikationsmanagement: Bayer AG, Abteilung "Unternehmenspolitik und Presse", Leverkusen, für das Projekt "Kommunikation der strategischen Neuausrichtung des Bayer-Konzerns und der Ausgliederung zentraler Konzernteile in die neu gegründete Gesellschaft LANXESS."

Preisträger in der Kategorie Issues- und Reputationsmanagement: ThyssenKrupp AG, Düsseldorf, für das Projekt "Initiative Zukunft Technik entdecken: für Technik begeistern -- Innovatoren vernetzen".

Preisträger in der Kategorie Public Affairs/Lobbying: ergo Kommunikation (GPRA), Köln, für das Projekt "ANGEPAKT - Begleitende Kommunikationskampagne zum Wachtums- und Beschäftigungspakt Ruhr".

Preisträger in der Kategorie Finanzkommunikation/Investor Relations: cometis AG, Wiesbaden, für das Projekt "Kommunikation beim Börsengang der MIFA Mitteldeutsche Fahrradwerke AG".

Preisträger in der Kategorie Interne bzw. Mitarbeiterkommunikation: plenum stoll & fischbach, Herrenberg, für das Projekt "Sieben Werkteile und 80.000 Menschen mit einem Herz schlagen lassen! Die Jubiläumsfeier ‚Herz des Automobils: 100 Jahre DaimlerChrysler Werk Untertürkheim 1904-2004’ als erfolgreiches internes Kommunikationsprogramm".

Preisträger in der Kategorie Produkt PR/Vertriebsunterstützende PR: tamTAM communications, München, für das Projekt "’Nach Golde drängt, am Golde hängt, doch alles!’ PR für pro aurum GmbH & Co.KG München".

Preisträger in der Kategorie Non-Profit-PR: Ohrenkuss, Bonn, für das Projekt "Ohrenkuss... da rein, da raus – Menschen mit Down-Syndrom machen ihre eigene Zeitung".

Preisträger in der Kategorie Medien- und Pressearbeit: komm.passion GmbH Güttler Klewes, Düsseldorf, für das Projekt "Emscher-Erzähler".

Preisträger in der Kategorie Sponsoring: Trimedia Communications Austria GmbH, Wien, für das Projekt "OMV Move & Help Education Program".

Preisträger in der Kategorie Corporate Publishing und Einzelpublikationen: CP/COMPARTNER Agentur für Kommunikation GmbH, Essen, für das Projekt "Bewerbungsschrift: ‚Entdecken.Erleben.Bewegen. Essen für das Ruhrgebiet – Kulturhauptstadt Europas 2010’".

Preisträger in der Kategorie Events: Vorwerk & Co.KG, Wuppertal, für das Projekt "Familien-Managerin 2004".



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20210307

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.