13.07.2022

Res Eichenberger

Hundertstes 1.-August-Abzeichen gestaltet

Der Designer hat sich für ein transparentes Rot entschieden. Das Stück ist aus einem einzigen Teil geformt.
Res Eichenberger: Hundertstes 1.-August-Abzeichen gestaltet
Bundespräsident Ignazio Cassis hat das erste Exemplar des hundertsten 1.-August-Abzeichens erworben. (Bild: zVg)

Res Eichenberger hat das hundertste 1.-August-Abzeichen gestaltet, wie es in einer Mitteilung heisst. Es präsentiert sich in transparentem Rot und ist aus einem einzigen Teil geformt (inklusive integriertem rückseitigem Clip zur Befestigung). Produziert wurde es im Spritzgussverfahren bei der Firma Unisto im thurgauischen Horn.

Der Entwurf des neuen Abzeichens leitet sich aus der Gestaltung der beiden Pro-Patria-Briefmarken 2022 ab, die der Zürcher Designer im Auftrag der Schweizerischen Post ebenfalls entworfen hat.

Bundespräsident Ignazio Cassis habe im Anschluss an seine Laudatio anlässlich der Jubiläumsfeier in Bern das erste Exemplar des hundertsten 1.-August-Abzeichens erworben, heisst es weiter. Erhältlich ist das neue Abzeichen auf den Poststellen, bei vielen freiwilligen Verkäuferinnen und Verkäufern oder direkt auf dem Online-Shop der Stiftung Pro Patria.Der Erlös fliesst direkt in Projekte aus dem kulturellen Bereich in der Schweiz. Seit ihrer Gründung 1909 hat Pro Patria inflationsbereinigt zirka 500 Millionen Franken an rund 3000 Projekte und Organisationen ausbezahlt. (pd/wid)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20221001

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.