25.08.2023

KS/CS Kommunikation

Kommunikationsfachleute ausgezeichnet

Frischgebackene Kommunikationsexpertinnen und -experten konnten an Feierlichkeiten in Biel ihre Diplome entgegennehmen.
KS/CS Kommunikation: Kommunikationsfachleute ausgezeichnet
Yves Epiney, Maxime Chabloz, Nadine Leuenberger, May Gisler, Raphael Urs Schaffner und Roland Ehrler (v.l.) (Bild: zVg)
Für die Absolvierenden der eidgenössischen Fachprüfung für Kommunikationsfachleute wurde ein Meilenstein erreicht: Sie konnten im festlichen Rahmen ihre wohlverdienten Diplome entgegennehmen, wie es in einer Mitteilung heisst. Die Feierlichkeiten im Farelhaus in Biel, begleitet mit kreativen musikalischen Show-Einlagen von Magic Joko, seien ein bedeutendes Ereignis für den beruflichen Werdegang der Diplomierenden.

Die Diplomfeier, moderiert vom Präsidenten der Prüfungskommission, Dominik Leonhardt, versammelte Studierende, Dozierende und Vertreterinnen und Vertreter der Kommunikationsbranche. Jürg Bachmann, Präsident von KS/CS Kommunikation Schweiz, gratulierte in seiner Grussbotschaft den Diplomandinnen und Diplomanden zum Bestehen und unterstrich die Wichtigkeit der Ausbildung für die gesamte Branche.

Die Veranstaltung, organisiert von Ekaterina Petrova, Leiterin des Prüfungssekretariats, bot den Absolventinnen und Absolventen die Gelegenheit, ihre Diplome von den Prüfungsleitern Yves Epiney und Roland Ehrler entgegenzunehmen und ihre harte Arbeit zu feiern.

Leidenschaft und Durchhaltevermögen

«Ich war von Natur aus neugierig und wollte meine Kenntnisse in Bezug auf die Kommunikation auf dem Schweizer Markt vertiefen», antwortet Maxime Chabloz, Account Director bei Agence Trio, auf die Frage, was ihn dazu bewogen hat, die Ausbildung zu absolvieren. Für ihn sei klar gewesen, dass die Ausbildung für seine berufliche Tätigkeit eine selbstverständliche Voraussetzung darstellte. Die Leidenschaft für Kommunikation war auch für Loreana Cabré, Marketing Assistentin beim Grand Casino Bern, eine zentrale Motivation.

Für die Absolventinnen und Absolventen war gutes Zeitmanagement während der vierzehnmonatigen Ausbildung enorm wichtig, da es sich um eine Teilzeitausbildung handelt: «Die grösste Herausforderung für mich war es, Ausbildung, Berufs- und Privatleben zu verbinden», meinte Maxime. Für alle Befragten war die Ausbildung durch einen starken Klassenzusammenhalt geprägt. So sagte Roman Bärtschi, Junior Berater bei Valencia Kommunikation AG: «Wir waren eine tolle Klasse und sehen uns auch nach unserem Abschluss noch.» Also gewinnen die Absolventinnen und Absolventen neben neuem Fachwissen auch neue Freundschaften dazu und erweitern so ihr professionelles Netzwerk.

Mit starken Kompetenzen ins weitere Berufsleben

Die fünf besten Diplomandinnen und Diplomanden wurden für ihre Glanzleistungen mit individuell gravierten Schreibgeräten von Faber Castell, einem langjährigen Sponsor der Prüfungen, geehrt. Neben den Schreibgeräten erhielten die drei besten Absolventinnen und Absolventen auch Gutscheine für eine Hotel-Übernachtung. KS/CS Kommunikation Schweiz gratuliert zu den herausragenden Leistungen.

Die Diplomfeier der eidgenössischen Fachprüfung für Kommunikationsfachleute 2023, seit Jahren unterstützt vom Schweizer Werbe-Auftraggeberverband (SWA), markiert nicht nur den Abschluss eines wichtigen Kapitels im Berufsleben der Absolventinnen und Absolventen, sondern auch den Beginn eines aufregenden neuen Abschnitts, in dem sie ihre Fähigkeiten und Kenntnisse aus der Ausbildung in die dynamische Welt der Kommunikation hineintragen können. (pd/wid)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20240305