11.02.2024

ZHdK

Unruhe an Zürcher Kunsthochschule

Aufgrund eines neuen Studienmodells an der Zürcher Hochschule der Künste kommt es laut NZZ am Sonntag zu Entlassungen.
ZHdK: Unruhe an Zürcher Kunsthochschule
Misstöne an der ZHdK: Eine interne Mitarbeiterbefragung stellt der Hochschulführung ein sehr schlechtes Zeugnis aus. (Bild: Keystone/Christian Beutler)

An der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK) herrscht grosse Unruhe: Aufgrund eines neuen Studienmodells kommt es zu Entlassungen, von denen bislang 34 Angestellte betroffen sind, wie die NZZ am Sonntag schreibt.

Eine interne Mitarbeiterbefragung stellt der Hochschulführung ein sehr schlechtes Zeugnis aus – und es herrscht offenbar Korruption. Vorgesetzte sollen Lebenspartner und Verwandte begünstigen. Marlies Stopper vom Berufsverband der Dozierenden und wissenschaftlichen Mitarbeitenden der Zürcher Fachhochschulen sagt: «Die Zürcher Hochschule der Künste ist für Angestellte mit Leitungsfunktion ein Selbstbedienungsladen, und sie geht mit ihren Angestellten unfair um, das Personalmanagement ist desolat.» In der Kritik steht insbesondere auch die Rektorin. «Sie redet viel, sagt wenig und entscheidet noch weniger», werden Angestellte zitiert.

Die ZHdK weist alle Vorwürfe zurück, oder sie nimmt keine Stellung. (pd/sda/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20240302