21.08.2022

BAG-Corona-Kommunikation

Rod und Havas bewerben sich um Covid-Mandat

Das BAG hat das Mandat für die Corona-Kommunikation neu ausgeschrieben. Welche Agenturen pitchen mit, welche nicht? persoenlich.com hat eine Umfrage bei Rod Kommunikation, Jung von Matt, Havas, Wirz, Wunderman Thompson, Publicis und Furrerhugi gestartet.
BAG-Corona-Kommunikation: Rod und Havas bewerben sich um Covid-Mandat
Nahmen zur Frage Stellung, ob sie sich mit ihrer Agentur für die Ausschreibung des BAG-Kommunikationsmandats bewerben (v.l.): Giselle Vaugne, Co-CEO Wunderman Thompson; David Schärer, Co-Gründer Rod Kommunikation; Marcel Benz, Strategy Director Havas Schweiz. (Bilder: zVg, Dan Cermak, Rod)
von Tim Frei

Seit August 2022 ist das BAG-Kommunikationsmandat für die Covid-19 Bevölkerungsinformation öffentlich auf simap.ch ausgeschrieben. persoenlich.com hatte bereits Mitte Juli über die Neuausschreibung des Bundesamts für Gesundheit (BAG) mit Mandatsbeginn per 1. Januar 2023 berichtet

Damals war noch offen, ob sich der aktuelle Mandatsinhaber Rod Kommunikation erneut bewerben wird. Nun bestätigte Co-Gründer David Schärer gegenüber persoenlich.com, dass sich die Agentur erneut bewerben wird. Weiter wollte sich der «Werber des Jahres 2021/22» allerdings nicht äussern. Wie sieht es bei anderen grossen Agenturen aus? Werden sie sich auch bewerben? Wir haben bei Jung von Matt, Wirz, Publicis, Wunderman Thompson, Havas Schweiz und Furrerhugi nachgefragt.

«Nehmen keine Stellung zu laufenden Pitches»

Vier Agenturen – Wirz, Publicis, Jung von Matt und Furrerhugi – wollten nicht dazu Stellung nehmen. Auch nicht zur Frage, wie sie die aktuelle und seit Ausbruch der Pandemie laufende Arbeit von Rod Kommunikation für das BAG bewerten.

Der Tenor war stets derselbe – stellvertretend dafür die Antwort der Agentur Jung von Matt: «Wir nehmen grundsätzlich keine Stellung zu laufenden Ausschreibungen und Pitches – unabhängig davon, ob wir uns beteiligen oder nicht – und würden das auch in diesem Fall so handhaben. Gleiches gilt für die Bewertung der enormen Kommunikationsleistung des BAG und Rod der letzten zwei Jahre.»

«Die Einreichung ist enorm aufwendig»

Geäussert zum ausgeschriebenen BAG-Kommunikationsmandat haben sich dagegen Havas und Wunderman Thompson. Marcel Benz, Strategy Director bei Havas Schweiz, sagt: «Wir werden uns für das Mandat bewerben. Durch unser langjähriges Knowhow bezüglich Informations-, Sensibilisierungs- und Präventions-Kampagnen für das Bundesamt für Gesundheit konnten wir in den letzten Jahrzehnten mehrfach beweisen ­– Aids-Prävention, Smoke Free, Alkohol-Prävention, Antibiotika-Resistenz –, dass wir ein geeigneter Partner für solche Mandate sind.»

Wunderman Thompson wird dagegen nicht teilnehmen, wie Co-CEO Giselle Vaugne gegenüber persoenlich.com sagt: «Nach reiflicher Überlegung und viel Hin und Her – wir finden das Mandat unglaublich spannend –, haben wir uns dagegen entschieden. Wir glauben, dass das BAG sehr zufrieden mit Rod und deren Arbeit ist, zudem ist die Einreichung enorm aufwendig und zeitintensiv.»

Havas Schweiz lobt Ampelsystem und Piktogramme

Auf die Frage, welche Note man der seit über zwei Jahren laufenden BAG-Coronakampagne von Rod Kommunikation gebe, sagt Giselle Vaugne: «Die Note 5. Die ersten Kampagnen – ‹So schützen wir uns› – waren sehr gelungen und durchdacht in einer kurzen Zeit mit vielen Informationen. Die Impfkampagne hingegen hätte aus kommunikativer Sicht Potenzial.»

Ähnlich positiv tönt es bei Marcel Benz, Geschäftsleitungsmitglied von Havas Schweiz: «Wir würden der laufenden Covid-19-Kampagne eine gute Note geben, konnte sie doch durch ihre Modularität schnell und flexibel auf neue Pandemielagen reagieren und war mit dem Ampelsystem und den Piktogrammen für die Bevölkerung einfach und verständlich.» Da es praktisch keine Reaktionszeit seit Pandemieausbruch gegeben habe und sich die Pandemielage und auch die Massnahmen immer wieder geändert hätten, sei die Kampagne dem geschuldet etwas fragmentiert gewesen. 

Ob das BAG bei der weiteren Corona-Kommunikation mit Rod Kommunikation auf bewährte Leistungen oder doch auf ein neues Pferd setzt, wird sich zeigen. Noch bis am 29. August können sich interessierte Agenturen bewerben. «Der Entscheid für die Agentur des Kommunikationsmandats Bevölkerungsinformation Covid-19 wird voraussichtlich Mitte November 2022 fallen», wie Eliane Tschudi von der Koordinationsgruppe Covid-19 des BAG auf Anfrage sagt. Die entsprechende Information werde zu diesem Zeitpunkt auf simap.ch publiziert.

 



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20221129

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.