10.11.2020

Wirz

Wenn Bauarbeiter den verunfallten Kollegen vermissen

Die Suva lanciert die Kampagne «Rückkehr an den Arbeitsplatz» und fokussiert auf die Folgen eines Unfalls für Freunde und Kollegen. Im Spot zeigen Männer vom Bau viel Emotionen.
Wirz: Wenn Bauarbeiter den verunfallten Kollegen vermissen

Die Suva hilft Verunglückten, möglichst rasch an die Arbeit zurückzukehren. Warum das für alle gut ist, thematisiert der von Wirz konzipierte Film «We miss you», der das Leid der Arbeitskollegen humorvoll überzeichnet in Szene setzt, wie es in der Mitteilung dazu heisst.

Die Suva legt grosses Gewicht auf die rasche Wiedereingliederung von Verunfallten, ist dabei aber auch stark auf das soziale Umfeld der Verletzten angewiesen. In der Kampagne «Rückkehr an den Arbeitsplatz» dreht sich deshalb alles um die Folgen eines Unfalls für die Freunde und Kollegen des Unfallopfers, basierend auf dem Insight: «Wer fehlt, wird vermisst».

Das grundsätzlich ernste Anliegen wird in der Kommunikation mit Humor und Emotionen inszeniert. Herzstück der Kampagne ist ein von Wirz entwickelter und mit Regisseur Tobi Fueter und Stories umgesetzter 40-Sekunden-Film. Er zeigt die untröstlichen starken Männer vom Bau, die sich über alle Massen ins Zeug legen, um dem vermissten Kollegen ein Zeichen zu schicken.

Die Kernbotschaft «We miss you» wird über TV- und Online-Spots in diversen Formaten ausgespielt.

In Partnerschaft mit Radio Energy lanciert die Suva zudem bis zum 13. Dezember einen eigenen digitalen Radiokanal. Während der kommenden sechs Wochen können Freunde, Arbeitskollegen oder Familienangehörige verunfallten Personen Songs und persönliche Grussbotschaften zukommen lassen. Die Wünsche und die Songs werden täglich zwischen 9 und 21 Uhr auf dem Suva-Channel ausgestrahlt. Für die Konzeption des Wunschkonzerts verantwortlich ist Notch (persoenlich.com berichtete).

Verantwortlich bei Suva: Nadja Kunz Rütimann (Kommunikationsleiterin), Gabriela Hübscher (Kommunikationsleiterin); verantwortlich bei Wirz: Livio Dainese, Fernando Perez, Alain Eicher, Caspar Heuss, Matthias Fürst, Jannic Mascello, Elena Gabriel, Nicola Peter, Lia Bellini (Kreation); Erasmo Palomba, Nadja Kilchhofer (Agency Producing); Petra Dreyfus, Simone Jehle, Fabiana Imhof, Larissa Braun, Barbara Waldvogel (Beratung); Urs Krucker, Martin Frank (Strategie); Thomas Peller, Sonja Jegen (Medienrealisation); Adrian Huwyler (XLAB); Stories AG (Filmproduktion), Tobi Fueter (Regie); Holger Diener (Director of Photography); Nicole Spring (Head of Production); Benjamin Fueter (Schnitt); Goodbye Kansas (VFX), Noë Flum (Fotografie), Patrik Rohner (Retusche), Maria Schönbucher (Produktion Key-Visual), Jingle Jungle (Audio Postproduktion), Andy Platts (Vocal, Monty Music / Universal Music) (pd/sda/wid)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20211026

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.