17.04.2020

Amazon

Alexa lernt natürliche Sprechpausen

Der Smart Speaker hält vorerst in den USA beim Vorlesen von Inhalten zwischen Absätzen inne, um natürlicher zu wirken. Erst im November 2019 hat Amazon mehrere Updates bereitgestellt, mit denen Alexa mehr Emotion beim Sprechen zeigt.
Amazon: Alexa lernt natürliche Sprechpausen
Amazon will seine Sprachassistenten menschlicher klingen lassen. (Bild: pixabay)

Amazons Smart Speaker Alexa macht nun beim Vorlesen von Inhalten natürliche Sprechpausen. Anhand von Deep Learning lernt die Künstliche Intelligenz (KI), auf eine authentischere Art zu sprechen. Zwar ist die Neuerung momentan nur in den USA verfügbar, jedoch ist eine Umsetzung in anderen Ländern nicht ausgeschlossen.

«Der neue Sprachstil hilft Kunden dabei, sich längere Inhalte wie Artikel oder Podcasts vorlesen zu lassen. Auch bei Videospielen kann Alexa Textzeilen sprechen. Der Sprachassistent macht natürliche Pausen zwischen Absätzen oder sogar zwischen Dialogzeilen von unterschiedlichen Charakteren», heißt es bei Amazon.

Nicht nur Alexa, sondern auch die Stimmen der Anwendung Amazon Polly, die den eingegebenen Text in gesprochene Sprache umwandelt, haben eine neue Art zu sprechen gelernt. Sowohl mehrere englischsprachige KI-Stimmen als auch ein spanischer Sprecher verfügen über unterschiedliche Sprachoptionen. Eine davon klingt mehr wie eine natürliche Konversation, eine andere ahmt den Sprechstil von Nachrichten-Moderatoren nach.

Mehr Emotion beim Sprechen

Erst im November 2019 hat Amazon Alexa-Nutzern mehrere Updates beschert, mit denen der Smart Speaker mehr Emotion beim Sprechen zeigt. So kann Alexa «aufgeregt» oder «enttäuscht» klingen. Anhand von Deep Learning will der Tech-Gigant seine KIs menschenähnlicher und damit angenehmer klingen lassen. (pte/lol)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20220121

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.