16.01.2020

Mediapulse

Task Force arbeitet an neuer Onlinewährung

Das Unternehmen, die Marke und somit auch die Online-Nutzungsstudien von Net-Metrix verschwinden auf Ende Jahr. Ab 2021 veröffentlicht Mediapulse eine Onlineforschung mit «komplett neuem Forschungsdesign», sagt CEO Tanja Hackenbruch.
Mediapulse: Task Force arbeitet an neuer Onlinewährung
Die Net-Metrix-Studien gibt es noch bis Ende 2020: Ein Ausdruck der Zahlen. (Bild: persoenlich.com)
von Michèle Widmer

Nachdem das Grossprojekt Swiss Media Data Hub im letzten Frühling eingestellt wurde, arbeitet die Branche an einer neuen zukunftsweisenden Onlinewährung. Letzte Woche haben die Verwaltungsräte von Net-Metrix, Wemf und Mediapulse diesbezüglich einen massgebenden Entscheid kommuniziert: Die Onlineforschung von Net-Metrix wird auf Ende Jahr an Mediapulse übertragen (persoenlich.com berichtete). «Das Unternehmen Net-Metrix wird eingestellt und das bestehende Branding nicht mehr weitergeführt», sagt Net-Metrix-CEO Rolf Schmitz auf Anfrage von persoenlich.com.

Mediapulse, welche die Radio- und Fernsehpanels verantwortet, verfüge mit ihren bestehenden und weiterentwickelten Messsystemen über eine Infrastruktur, die auch für die Onlineforschung optimal genutzt werden könne, sind sich die Verantwortlichen sicher. Gemeint ist damit das Projekt OTV, was soviel heisst wie Online-TV Audience Measurement. Ab Mitte 2020 wird Mediapulse erstmals kombinierte Zahlen der TV- und Online-TV-Nutzung abbilden können (persoenlich.com berichtete).

Darauf will das Medienforschungsunternehmen nun aufbauen. «Basierend auf dem OTV-Projekt überlegen wir uns, wie wir das Forschungsdesign zur Onlineforschung erstellen sollen», sagt Mediapulse-CEO Tanja Hackenbruch auf Anfrage von persoenlich.com. Ziel sei möglichst ein Gesamtsystem, sowohl technisch, methodisch als auch organisatorisch zur Lieferung der konvergenten Währungen.

Um rasch vorwärts zu kommen, hat Hackenbruch eine «Task Force eingesetzt, die mit Hochdruck an der Entwicklung des Designs zur Onlineforschung arbeitet», wie sie sagt. Dabei werden keine bestehenden Ressourcen beispielsweise von Net-Metrix oder dem Vorgängerprojekt Swiss Media Data Hub genutzt. «Wir gehen davon aus, dass wir ein komplett neues Forschungsdesign erarbeiten», so die CEO.

Studien Audit, Profile oder Base werden eingestellt

Die Einstellung von Net-Metrix hat für Onlineportale, Werbeauftraggeber oder Mediaagenturen Veränderungen zur Folge. Das Net-Metrix-Produkt Audit, über das immer am 10. Tag eines Monats die Onlinereichweiten des Vormonats abrufbar waren, wird es in genau dieser Ausprägung nicht mehr geben. Auch die Studien Base oder Profile sind ab Ende 2020 Vergangenheit.

Die neue Onlineforschung und ihre Produkte werden jetzt entwickelt. «Sie sollen sich klar verbessern und orientieren sich am aktuellen State of the Art», sagt Hackenbruch, und fügt an: «Wir sprechen künftig eher von einer täglichen Messung, basierend auf einem Gesamtsystem, welches aus einer Quelle die Nutzung verschiedener Medien abbildet». Klar ist schon jetzt: Die Zahlen bis und mit 2020 werden auch in Zukunft zur Verfügung stehen. Aufgrund der veränderten Methodik werden diese allerdings nicht mit den neuen Zahlen vergleichbar sein.

Auch Wemf-Intermedia-Studie betroffen

Betroffen von den bevorstehenden Veränderungen bei der Onlineforschung ist auch die Intermedia-Studie Total Audience der Wemf. Die Studie hält die Reichweiten von Print und Online kombiniert fest und bezieht dazu die Daten von Net-Metrix-Profile. «Wir sind in sehr engem Austausch mit der Wemf zur Weiterführung der Studie Total Audience», sagt Hackenbruch dazu.

Details dazu, wie die neue Schweizer Onlineforschung ab 2021 aussehen wird, kann Mediapulse erst in einigen Monaten kommunizieren. Das weitere Vorgehen ist allerdings bereits klar. «Das erarbeitete Studiendesign mit der entsprechenden Datentiefe und -breite und den davon abgeleiteten Produkten werden wir im engen Austausch mit dem Markt verfeinern und umsetzen», sagt Hackenbruch dazu. In ihren Gremien sei ein Grossteil des Marktes eingebunden. Für partizipierende Parteien, die dort vertreten seien, werde zu gegebener Zeit ein Steering Board ins Leben gerufen. Bis es soweit ist, muss sich die Mediapulse-Task-Force nun aber zuerst ins stille Kämmerlein zurückziehen.



Newsletter wird abonniert...

Newsletter abonnieren

Wollen Sie Artikel wie diesen in Ihrer Mailbox? Erhalten Sie frühmorgens die relevantesten Branchennews in kompakter Form.

Kommentar wird gesendet...

Kommentare

  • Christoph Glauser, 17.01.2020 08:44 Uhr
    Die nächste Ankündigung. Seit vielen Jahren klingen die alle gleich und man kommt trotzdem nicht weiter mit den Online-Wirkungsdaten. ArgYou stellt seit 2006 valide und reliable Online-Messdaten zur Verfügung. 14'103 Kanäle, 203 Länder in Echtzeit. Schlaue Köpfe und Agenturen nutzen diese heute bereits vor dem Pitch. www.ArgYou.com

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20200329

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.